Bergsteigen in Georgien

Mit erfahrenen Bergführern auf den Kasbek 5033 m

Blick auf den Kasbek
Blick auf den Kasbek

Feste Termine Kasbekbesteigung: nach Absprache
weitere Termine im Juli, August und September nach Vereinbarung

Etwa 140 km entlang der inzwischen recht gut ausgebauten Georgischen Heerstrasse nach Norden in den Großen Kaukasus und schon ist man im Städtchen Kazbegi (heute Stepantsminda) unmittelbar am Fuße des sagenumwobenen Kasbeks, mit 5033 Metern der vierthöchste Gipfel des Kaukasus, und sicher einer der schönsten. Der Mkhinvarzveri (der georgische Name des Kasbeks: Der Eisbedeckte)) ist für seine ihn umgebenden Gletscher berühmt und bietet eine unvergleichliche Aussicht über den Hauptkamm des Großen Kaukasus bis hin zum Elbrus.

Der Berg ist bei guter physischer Kondition relativ gut zugänglich und mit einer ehemaligen Meteorologischen Station (Meteo) steht auch eine sehr einfache Unterkunft auf der Akklimatisierungshöhe von 3680 m zur Verfügung. Der normale Anstieg ist technisch nicht allzu schwierig und führt über flache bis mässig steile Gletscher. Vom Dorf Gergeti am Fusse des Kasbeks rechnet man einen Tag bis zur Meteo-Station, den zweiten Tag Ruhetag zur Akklimatisierung, den dritten Tag für den Aufstieg zum Gipfel und für den Abstieg zur Meteo-Station, und den vierten Tag für die Rückkehr nach Kasbegi und Tbilissi. Da der Aufstieg zum Gipfel abhängig vom schwer vorherzusagenden Wetter am Gipfel ist, empfiehlt es sich einen Reservetag einzuplanen. Für den Aufstieg auf den Kasbek und für die Übernachtung in der Station ist ein erfahrener georgischen Bergführer eine unbedingte Voraussetzung. Für die Besteigung des Kasbeks sind Bergschuhe mit Steigeisen und Eispickel notwendig.

Die beste Zeit für die Besteigung des Kasbeks  sind die zweite Julihälfte, der August und der September.

Auf Anfrage organisieren wir gern auch Besteigungen der folgenden Gipfel:

Layla (10 Tage)
Schchara (12-14 Tage), http://de.wikipedia.org/wiki/Schchara
Uschba (12-14 Tage), http://de.wikipedia.org/wiki/Uschba

Reiseprogramm

Kasbekbesteigung 5.033 m

Tag 1 Anreise nach Georgien. Transfer vom Flughafen Tbilissi zum Quartier
Übernachtung in einer Pension oder Gästewohnung

Tag 2 Treffen mit Ihrem Bergführer. Fahrt entlang der Georgischen Heerstrasse über Ananuri, Passanauri und den Kreuzpass (2.395 m) nach Stepantsminda (1.750 m)
Übernachtung in einer Pension in Stepantsminda

Tag 3 Aufstieg von Stepantsminda zur Meteostation auf 3.680 m, Übernachtung in der Meteostation

Tag 4 Akklimatisierung in und um Meteostation. Übernachtung in der Meteostation

Tag 5 Aufstieg zum Gipfel und Abstieg zur Meteostation. Übernachtung in der Meteostation

Tag 6 Abstieg von der Meteostation nach Kasbegi, Transfer nach Tbilissi.
Übernachtung in einer Pension oder Gästewohnung

Tag 7 Frühstück und Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung der Reise

Unsere Leistungen:

Reiseorganisation
Alle Transfers an/ab Tbilissi
2 Übernachtungen in einer Pension oder Gästewohnung in Tbilissi
1 Übernachtung in einer Pension in Stepantsminda
3 Übernachtungen in der Meteostation
Erfahrene Bergführer englisch oder deutschsprachig
Gebühren für die Übernachtungen auf der Meteostation
Verpflegung:
Am Tag 1 inklusive Frühstück und Abendessen, am Tag 2 inklusive Frühstück, am Tag 7 inklusive Frühstück
Die Verpflegung auf der Besteigung ist nicht enthalten, Ihr Bergführer hilft Ihnen in Tbilissi gern beim Einkauf.

Reisepreis: EUR 1200.00 ab 2 Personen

Unverbindliche Reservierungsanfrage

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (optional)

Betreff (optional)

Gewünschter Reisetermin

Anzahl der Personen

Ihre Nachricht

Ausrüstungsliste Empfehlung

Nicht inklusive:
Flug nach/von Tbilissi, Reiseversicherung
Verpflegung auf der Bergtour (Wir können Sie gern beim Einkauf vor Ort beraten und unterstützen)

Nicht gestellt werden Steigeisen, Eispickel, Schlafsäcke
Geringfügige Änderungen des Programms können sich je nach Wetterlage ergeben.

Auf dem Gipfel des Kasbeks
Auf dem Gipfel
Blick auf den Kasbek von Chewsuretien
Blick auf den Kasbek von Chewsuretien
Blick auf den Kasbek von Süden
Blick auf den Kasbek von Süden