Packpferdtrekking in Chewsuretien

Eine 12-Tage-Trekkingtour mit Packpferden durch die rauhe und einsame Bergwelt Chewsuretiens

Packpferdtrekking Bergwelt Chewsuretien Georgien map 10 12 Tage

Packpferdtrekking im Kaukasus
Packpferdtrekking im Kaukasus

 

Chewsurischer Wehrturm in Achieli
Chewsurischer Wehrturm in Achieli

Feste Termine:

2016

02.07. – 13.07.2016
27.08. – 07.09.2016

oder individuell auf Anfrage.

Zur Reservierung bitte nach unten scrollen 

Teilnehmerzahl: ab 2 bis 8
Reisedauer: 12 Tage
Schwierigkeitsgrad: Wanderungen auf Höhen zwischen 1800 und 3200 Metern mit Tagesetappen von 12 – 20 km auf zum Teil unbefestigten und steinigen Wegen. Das Gepäck wird von Packpferden getragen.

Reiseleitung: Deutsch

Reisepreis:

EUR 1380,00 pro  Person

Individuelle Termine gern auch nach Absprache

Sehen Sie die grandiose Bergwelt des Großen Kaukasus auf einer abenteuerlichen Reise durch Chewsuretien, das uralte Grenzland des Bergvolks der Chewsuren im nördlichen Georgien. Wir reisen auf entlegenen Bergrouten in Begleitung einheimischer Bergführer und deutschsprachiger Reisebegleitung durch unberührte Täler, entlang schneebedeckter Gipfel über schwindelnde Pässe, durchqueren kristallklare Gebirgsbäche und blühende Hochgebirgsalmen.

Bergwelt Chewsuretien - am Pass
Bergwelt Chewsuretien – am Pass

Neben der georgischen Hauptstadt Tbilissi erleben Sie die frühere Hauptstadt Mzcheta und die Kreuzkirche Dschwari aus dem 6. Jahrhundert, eine Fahrt entlang der historischen Georgische Heerstraße mit der Ananuri-Festung und dem Kreuzpass. Stepantsminda mit dem Berg Kasbek, die Kirche Zminda Sameba mit dem berühmten Bergpanorama sowie die einsamen chewsurischen Bergdörfer Dshuta, Archoti, Roschka und Schatili sind die wichtigsten Stationen dieser Reise.

Chewsuretien- ein Traum für Aktivurlauber, Naturliebhaber, Fotografen und Abenteurer.

Hans Heiner Buhr in Chewsuretien
Hans Heiner Buhr in Chewsuretien

1. Tag Anreise in Tiflis/Tbilissi/Tbilisi. Stadtrundgang durch die Altstadt Tbilissi mit der Sioni-Kirche, der Narikala-Festung, der Mutter Georgiens. Pause mit Snack im angesagten Cafe Pur Pur. Über den Freiheitsplatz geht es zum Rustaveli Prospekt und entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der schönen Stadt. Gemeinsames Abendessen in einem typischen georgischen Restaurant mit leckerem traditionellen georgischen Essen, lassen Sie sich überraschen ! Übernachtung in unserer Gästewohnung oder in einem sauberen Hotel der Mittelklasse in Tbilissi.

Tbilissi kennenlernen und Georgien erkunden
Tbilissi kennenlernen und Georgien erkunden

2. Tag Kurze Fahrt zur berühmten Kreuzkirche Dschwari aus dem 6. Jahrhundert mit dem schönen Blick auf die ehemalige Hauptstadt Mzcheta a, Zusammenfluss der Flüsse Mtkwari aus Westen und des Aragwi aus Norden. Fahrt entlang der malerischen Georgischen Heerstraße bis zur Festung Ananuri am Shinvali-Stausee. Besichtigung der Festung und der beiden Kirchen aus dem 17.Jahrhundert. Weiterfahrt über den Kreuzpass von 2395m nach Stepantsminda am Fuße des Kasbeks (5033m). 2-stündige Wanderung zur Zminda-Sameba-Kirche mit der atemberaubenden Aussicht auf die kaukasischen Berge ringsum. Weiterfahrt über 17 km  zum Bergdorf Dshuta auf 2200 Metern Höhe in Chewsuretien. Typisches chewsurisches Abendessen in der netten Pension der Familie Arabuli. Übernachtung in Dshuta. Höhenmeter zu Fuß ca. 800 m

3.Tag Nach einem kräftigen Frühstück machen wir uns auf einen Rundgang durch das urtümliche Bergdorf Dshuta. Danach startet unsere Wanderung über 8-10 km zur Akklimatisierung auf einer Höhe von 2500 bis 2600 m zum Fuß des Chaukhi-Massivs (3700 m) im Hochtal oberhalb von Dshuta. Picknick in einer unberührten Bergwelt. Rückkehr am späten Nachmittag. Abendessen und Übernachtung in Dshuta. Höhenmeter zu Fuß ca. 500 m

Hochtal am Chaukhi-Massiv bei Dshuta
Hochtal am Chaukhi-Massiv bei Dshuta

4.Tag Schöne lange Tagestour über 22 km und etwa 10-12 Stunden Trekking zu Fuß und mit Packpferden über den Pass Dshuta-Archoti von 3200m nach Archoti, ein sehr abgelegenes chewsurisches Dorf auf der Nordseite des Kaukasus im wildromantischen Tal des Flusses Assa. Unterwegs legen wir viele Pausen ein. Auf der Nordseite geht es zum Teil über Altschneefelder bergab in der Stille alpiner Berghöhen. Reichliches Abendessen und Übernachtung im Dorf Archoti (1800 m Meereshöhe) bei unserem netten Gastgeber Omari und seiner Familie. Höhenmeter zu Fuß ca. 2200 m

Wandern im Hochgebirge des Kaukasus
Wandern im Hochgebirge des Kaukasus
Hinter dem Arkhoti-Pass liegt auch im Sommer Altschnee- es werden Anoraks und Mützen benötigt.
Hinter dem Arkhoti-Pass liegt auch im Sommer Altschnee- es werden Anoraks und Mützen benötigt.

5. und 6. Tag Tage der Erholung und Freizeit im Tal der Assa. Besuch der flussabwärts gelegenen historisch berühmten Dörfer Amga und Chimga, wo wir von den zum Teil vorchristlichen Traditionen der Chewsuren und ihren Sitten und Bräuchen hören können. Reiten und Wandern in der herrlichen Natur des Assa-Tals auf Wunsch. Wer möchte, kann das Forellenangeln in der Assa ausprobieren. Die Seele baumeln lassen. Übernachtung in Archoti. Höhenmeter zu Fuß ca. 400 m

Das Gepäck ist auf Packpferden
Das Gepäck ist auf Packpferden
Hinter dem Archoti-Pass
Hinter dem Archoti-Pass

Wer sind die Chewsuren ?

Die georgischen Chewsuren (übersetzt – Die Bewohner der Täler) bewohnen die Berge und Täler beiderseits nördlich und südlich des Hauptkammes des Großen Kaukasus nordöstlich der Linie Tchargali – Roschka – Dshuta und südwestlich der Linie Ardoti – Mutso – Schatili in einer Region etwa 100 km nördlich der georgischen Hauptstadt Tbilissi. Historisch werden die Chewsuren seit dem 14.-15. Jahrhundert als treue Wächter der nördlichen Grenzregionen erwähnt. Als ausgezeichnete und unbestechliche Kämpfer stellten sie die Leibwache Georgischer Könige und sind weit für ihre Kampfkünste berühmt. Die traditionelle Rüstung besteht aus Kettenhemden, Arm – und Beinschienen,  kleinen Schilden, die auch zum Stoßen und Schlagen benutzt wurden, aus Dolchen, Säbeln, Bogen und Gewehren auf der das Kreuz als Symbol und Verzierung eine besondere Rolle spielt. Die Verehrung des Kreuzes trug zur Legende bei, dass die Chewsuren ursprünglich von einer versprengten Einheit fränkischer Kreuzritter in georgischen Diensten abstammten. Da die Chewsuren dem Christentum lange Jahrhunderte eher skeptisch gegenüber standen, haben sich bis heute viele ursprüngliche heidnische Traditionen und Bräuche erhalten. Wichtige Siedlungsorte der Chewsuren sind bis heute Dörfer wie Dshuta, Roschka, Gudani und die bekannte Festung Schatili. Andere Orte wie Guro oder Mutso sind seit den 1970er Jahren verlassen- wobei sich der Georgische Staat heute durch die Restaurierung wichtiger Stätten um eine Bewahrung des seltenen Erbes bemüht. Ein kleines aber wichtiges Museum chewsurischer Kultur wird von dem Künstler Schota Arabuli in Korscha bei Barisacho unterhalten. Die Chewsuren gelten als unabhängig, frei, mitunter wortkarg und viele Männer und Frauen dichten.

Chewsuren historisch
Chewsuren historisch

7. Tag Tagestour Trekking mit Packpferden von Archoti in das Dorf Roschka über etwa 18 km über den Roschkapass von 3000m mit gewaltigen Ausblicken auf das Chaukhimassiv und die umliegenden Berge. Wir laufen durch mannshohe blühende Wiesen. Übernachtung in Roschka auf 2050m Meereshöhe bei der netten Familie von Schota Ziklauri mit toller Küche. Höhenmeter zu Fuß ca. 2000 m

"Deutsche" Flussüberquerung
„Deutsche“ Flussüberquerung

8.Tag  Halbtageswanderung  zu den Abudelauri-Bergseen bei Roschka. Am Nachmittag Exkursion im Dorf und Besuch typischer chewsurischer Familien, die uns ihre Lebensweise zeigen. Übernachtung in Roschka im Familienhotel der Ziklauris. Höhenmeter zu Fuß ca. 1000 m

Abendessen bei einer georgischen Familie
Abendessen bei einer georgischen Familie

9.Tag 10 Kilometer Wanderung talabwärts in Richtung des Flusses Pshawi Aragwi. Von hier geht es weiter mit Allradfahrzeugen über den Bärenkreuzpass von 2600 m nach Norden in die berühmte chewsuretische Festungsstadt Schatili auf 1700 m Höhe. Spaziergang in Schatili. Abendessen und Übernachtung bei unserem netten Gastgeber Vasha Chincharauli in Schatili. Höhenmeter zu Fuß ca. 500 m

Feiertag der Chewsuren
Feiertag der Chewsuren

10. Tag Malerische Wanderung in einem wunderhübschen Tal zur Festungstadt Mutso auf der wir über halbverfallene Mauern und Ruinen nach oben klettern können und von dort eine überragende Aussicht in die umliegenden Täler haben. Picknick in Mutso. Abendessen und Übernachtung in Schatili. Höhenmeter zu Fuß ca. 400 m

Ruine bei Mutso
Ruine bei Mutso

11. Tag Kurze Fahrt bis zum verlassenen Dorf Kistani wo wir entlang gewaltiger Bergrücken eine zweistündige Wanderung zu den charakteristischen Wehrtürmen der Chewsuren unternehmen.  Picknick. Weiterfahrt über den Bärenkreuzpass in das Dorf Korscha wo wir ein kleines  Volksmuseums der Chewsuren und das Ateliers des Malers Schota Arabuli und seiner Familie besuchen. Fröhlicher georgischer Abschiedsabend. Übernachtung im Familienhotel der Arabulis in Korscha.

Landschaft bei Kistani
Landschaft bei Kistani

12.Tag Kräftiges Bergfrühstück. Fahrt entlang des wilden Flusses Pshavi-Aragvi bis zum Shinvali-Stausee und Rückkehr nach Tbilissi. Freizeit am Nachmittag. Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung Ihres Aufenthaltes in Georgien.

Hans Heiner in Chewsuretien
Hans Heiner in Chewsuretien

Unsere Leistungen

Alle Transfers ab/an Tbilissi
Deutschsprachige Reiseleitung
Reisetour laut Programm
Vollverpflegung auf der Bergtour
Essen in einem typischen georgischen Restaurant am ersten Abend
Packpferde
Unterkünfte
Tbilissi: Gästewohnung oder Künstlerpension Murtazi im Doppelzimmer mit Frühstück
Bergdörfer in Chewsuretien:
Bei chewsuretischen Familien in typischen sauberen Familienhotels mit Vollpension, z.T. in den abgelegenen Bergen mit Plumpsklo und eingeschränkten Waschmöglichkeiten

Geringfügige Änderungen im Reiseprogramm abhängig vom Wetter und der Kondition der Reisenden in gemeinsamer Absprache vorbehalten

Ein Visum wird nicht benötigt, jedoch ein gültiger Reisepass oder Personalausweis

Reisepreis:

EUR 1380,00 pro  Person

 

Unverbindliche Reservierungsanfrage

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (optional)

Betreff (optional)

Reisetermin

Anzahl der Personen

Ihre Nachricht

 

oder direkt telefonisch an Hans Heiner Buhr über 00995 599 570554

Zusätzliche Informationen

Sicherheit – Wie sicher ist Chewsuretien ?

Das Reisen in Georgien und in Chewsuretien ist sehr sicher. Die Grenze nach Russland trennen hohe Berge und die natürlichen Zugänge über Pässe oder Täler werden von der Georgischen Grenzpolizei und auf der russischen Seite von Russischen Grenztruppen zuverlässig bewacht. Es gab in der Region in den letzten Jahren keinerlei Zwischenfälle.

Die Infrastruktur entspricht nicht der der Alpen. Die Wanderwege sind eher schmale Pfade und es existieren keine Berghütten oder Unterstände. Die Wanderetappen gehen von Dorf zu Dorf.

Dabei geht es zum Teil über steinige Strecken, durch matschig-ausgetretene Kuhpfade, durch reißende Bäche und kurze Distanzen über Altschneefelder. Es muss besonders vorsichtig und sicher gelaufen werden.

Auf der Reise kommt man oft in Kontakt mit freilaufenden Tieren, wie Pferden, Rindern, Haushunden und seltener auch Wildtieren. Tiere können unvorhersehbar reagieren und man sollte sich vorsichtig und souverän verhalten. Im Zweifelsfalle hören Sie auf die Anweisungen des Guides und bleiben bei der Gruppe.

Unsere Guides und Helfer sind lokale Chewsuren. Das Verhältnis zwischen den Chewsuren und gegenüber Fremden ist freundlich, höflich und manchmal herzlich. Kaukasus-Reisen ist in der Gegend gut bekannt und unsere Gäste werden sehr freundlich aufgenommen.

Weitere Fotoimpressionen der Reise

Entlang der Heerstraße werden die bekannten kaukasischen Fellmützen verkauft
Entlang der Heerstraße werden die bekannten kaukasischen Fellmützen verkauft
Blick auf den Terek bei Stepantsminda
Blick auf den Terek bei Stepantsminda
Blick auf das Bergdorf Dshuta
Blick auf das Bergdorf Dshuta
Wandern im Kaukasus
Wandern im Kaukasus
"Georgische" Flussüberquerung
„Georgische“ Flussüberquerung

Am Archoti-Pass
Am Archoti-Pass
Im Tal der Assa
Stute und Fohlen im Tal der Assa
In Archoti
In Archoti
Teig und frischer Käse ergeben ..
Teig und frischer Käse ergeben ..
Chatschapuri - das leckere heiße georgische Käsebrot
Chatschapuri – das leckere heiße georgische Käsebrot
Wehrturm in Chewsuretien
Wehrturm in Chewsuretien
Zu besonderen Feiertagen gibt es traditionelles chewsurisches Bier
Zu besonderen Feiertagen gibt es traditionelles chewsurisches Bier
Auf ein Wiedersehen im Kaukasus !
Auf ein Wiedersehen im Kaukasus !

Packliste Georgien und Kaukasus

Eine Empfehlung

Sie benötigen praktische Kleidung, wie für einen Urlaub in den Alpen.

Auf unseren normalen Reisen bewegen Sie sich auf Höhen zwischen 500 Metern (Tbilissi, Kachetien) und 2500 Metern ( Stepantsminda, Swanetien).

Die Pässe nach Archoti und Roschka sind 3300 bzw. 3100 Meter hoch. Im Bereich der Pässe kann es überraschend Gewitter geben und oft liegt Altschnee.

Schwere Bergschuhe werden nicht benötigt, es genügen bequeme Wanderschuhe.

Sandalen oder leichte Schuhe empfehlen sich zum Wechseln, gerade da öfter Bäche durchquert werden müssen.

Sonnenschutz, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme –

aber auch warme Mütze und leichte Handschuhe für die kühleren Höhenlagen.

Regenschutz, Anorak

Taschenmesser

Fotoapparat

Kleines Fernglas

Wenn Sie Ihr Handy mitnehmen können Sie in Tiflis preiswert eine Prepaid-SIM-Karte bekommen.

Da Ihr Gepäck im Fahrzeug transportiert wird, kann es ruhig eine Reisetasche oder ein Koffer sein. Für unterwegs empfiehlt sich ein kleiner Tagesrucksack.

Hier und da werden Sie unterwegs nette Georgier kennenlernen, denen sie unter Umständen ein Souvenir schenken möchten. Dafür bieten sich lokale Kleinigkeiten aus Ihrer Gegend an. (Kalender, Schlüsselanhänger, Taschenmesser oä)

Für viele Besucher ist die Georgische Sprache außerordentlich interessant und reizvoll. Schon mit wenigen Redewendungen gelingt eine sympathische Verständigung. Sie können sich wichtige georgische Wörter in einem kleinen Notizblock notieren oder sich den kleinen Sprachführer “Kauderwelsch Georgisch” besorgen.

Für die Vogelbestimmung empfehle ich folgendes Buch: Der Kosmos Vogelführer: Alle Arten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens Link http://goo.gl/0CLFv

Für Pflanzenliebhaber kann ich dieses Buch empfehlen:
Gebirgsflora & Bäume des Kaukasus von Shamil Shetekauri und Martin Jacoby Link http://goo.gl/VmD2S

Weitere Stichworte zur Packliste

Finanzen
Bargeld
Kreditkarte
EC-Karte
Telefonnummer(n) der Kartensperrung…

Reiseapotheke
wichtige eigene Medikamente
Pflaster
Schere
Mückenschutz/-stiche
Desinfektionsspray
Sonnenbrand
Allergien
Durchfall
Übelkeit
Erkältung
Insulin-Messgerät
Nasenspray
Insektenspray(salbe)
(Kopf-) Schmerzen

Die meisten Medikamente können Sie auch in georgischen Apotheken erhalten.

Hygiene/Kosmetik
Seife
Haarshampoo
Zahnbürste / Zahnseide
Bürste
Rasierzeug
Sonnenmilch
Duftwasser
Gesichtscreme / -wasser
Duschzeug
Haargel / -spray
Zahnpasta / Mundwasser
Kamm
Nagelfeile / Nagelschere
Taschentücher,Klopapier

Viele Kosmetikprodukte erhalten Sie überall in Georgien.

Kleidung
Unterhose,Slips, Strümpfe / Socken, Hemd/Bluse, Jacken, Lange Hosen, Schlafanzug/Nachthemd, Mütze, Schuhe, Abendbekleidung, Unterhemd, Hemdchen/BH, Strumpfhosen, Pullover, Regenjacke, kurze Hosen, Badesachen, Schal / Halstuch / Kopftuch, Handschuhe, Bademantel, Sweatshirt, Strickjacke, T-Shirt, Jogginganzug, Sportbekleidung, Sportschuhe, Leggins / Strumpfhose, Geldversteck, Badeschuhe, Gürtel

Handgepäck
Fotoapparat, Akkus, Ladegeräte, Chipkarten, Kopfhörer, Essen/Trinken, (Sonnen-)Brille, Kontakt-Telefonnummer, wichtige Medikamente, Sprachführer, Lektüre, Kaugummi / Reisekrankheit, Nackenkissen / Schlafhörnchen

Wandern/Bergsteigen
Brustbeutel,
Feste Wanderschuhe/Bergschuhe,
Gürteltasche,
Rucksack,
Verpflegung,
Wanderkarte,
Kompass,
Stirnlampe,
Thermowäsche,
Fleeceteile,
Wanderhose,
Wanderstöcke,
Walking Stöcke

Es gibt bislang relativ wenige Geschäfte für Wander-Trekking-Bedarf. Einige Geschäfte befinden sich am Dynamo-Stadion.

Ein Spezialgeschäft befindet sich im Stadtbezirk Saburtalo auf der Mieckevicz- Straße 68 und auf der Kawtaradze-Str. 49 b Webseite hier: http://www.magelani.ge/

5 Kommentare


  1. Hallo, kein Kommentar, aber eine Frage:
    Wir haben uns für die Chewsuretien-Tour angemeldet. Gäbe es eine Möglichkeit zuvor auf den Kaspek zu steigen? Wir könnten bereits einige Tage vorher anreisen. Was würde das kosten wenn Sie so eine Tour organisieren??
    Viele Grüße
    Manfred Becker
    Irmingard Fritsch



  2. Hallo,
    wir kommen bereits am 13.7. in Tbilisi an und fliegen erst am 26.7. zurück. Könnten Sie uns bitte das Zimmer entsprechend reservieren?
    Danke!
    Herzlichen Gruß
    Irmingard Fritsch und Manfred Becker


    1. Ja, machen, wir, bitte senden Sie uns Ihre genaue Ankunftszeit ! Mit besten Grüßen !


Die Kommentare sind geschlossen.