Auf der Alten Seidenstraße durch Aserbaidschan, Georgien und Armenien

Eine geführte deutschsprachige Dreiländerreise durch Aserbaidschan, Georgien und Armenien

In 20 Tagen von Baku über Absheron und Gobustan nach Gandscha via Helendorf und den Blauen See Goy Göl nach  Scheki – über die Weinregion Kachetien Lagodechi  und Telawi nach Tbilissi – entlang der Georgischen Heerstraße nach Stepantsminda und Mzcheta und über Dilidschan, Dschermuk, Tatew nach Jerewan und über Gjumri zurück nach Tbilissi – wie die alten Abenteurer !

3-Länder-Kaukasusreise Aserbaidschan Georgien Armien mit Kaukasus-Reisen

22 Tage mit An-und Abreise
20 Reisetage mit Übernachtungen in Hotels 3* und 4*
Deutschsprachige Reiseleitung
Fester Reisetermin: 01.07. – 20.07.2018

Visainformationen: Für Aserbaidschan können sie das Visum leicht HIER beantragen und in 3 Tagen per Email erhalten. Für Georgien und Armenien benötigen Sie kein Visum.

Reisepreis: EUR 2600,00 pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag: EUR 350,00

Das Reiseprogramm

Anreisetag Samstag:
Ihre Anreise sollte am Samstag per Flug nach Baku erfolgen. Das Reiseprogramm startet am Sonntagfrüh um 09.30 Uhr an Ihrem Hotel mit dem Stadtrundgang. Die Übernachtung von Samstag auf Sonntag ist im Reisepreis enthalten. F Übernachtung in Baku, Hotel 3*

Tag 1
Baku –die pulsierende Metropole am Kaspischen Meer
Um 09:30 Uhr treffen Sie Ihren aserbaidschanischen Guide (deutschsprachig) um die moderne Metropole am Kaspischen Meer zu erkunden. Panoramaaussicht auf die Stadt von der Allee der Märtyrer und der Altstadt. Leckerer Imbiss in einem lokalen Restaurant. Anschließend können Sie die Altstadt eigenständig erkunden oder sich im Hotel ausruhen. Am Abend treffen Sie sich wieder gemeinsam zum Kennenlernabendessen in einem hübschen Restaurant mit Musik und Tanz. F,I,R Übernachtung in Baku, Hotel 3*

Tag 2
Die Absheron Halbinsel
Fahrt zu den berühmten Sehenswürdigkeiten der Absheron Halbinsel, dem Feuertempel Atashqakh und zum ethnographischen Schutzgebiet Gala. Bewohnt seit dem 3. Jahrtausend v.u.Z. gibt es hier mehr als 200 Überreste der menschlichen Besiedlung zu sehen. Hier können Sie antikes Handwerk ausprobieren, z.B. in einer Töpferei, Weberei, Bäckerei. Imbiss in einem lokalen Restaurant. Besuch des Kulturzentrums Heydar Aliyev (Entwurf von Zaha Hadid). Freizeit am Abend. F,I Übernachtung in Baku, Hotel 3*

Tag 3
Im Herzen des Landes –Fahrt von Gobustan nach Gandscha
Unser erstes Ziel wir Gobustan sein. Hier besuchen wir das staatliche historische Freiluftmuseum prähistorischer Felszeichnungen. 2007 wurden die Fundstätten zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Die Zeichnungen aus der Steinzeit stellen Menschen, Tiere sowie Jagdszenen dar und können unter anderen auch in bis zu 20 Höhlen besichtigt werden. Kleiner Imbiss unterwegs und Weiterfahrt  nach Gandscha, in die zweitgrößte Stadt Aserbaidschans. Hier werden wir heute übernachten und auch einen gemeinsamen Abendspaziergang durch die Stadt unternehmen Übernachtung in Ganja, Hotel 4* F,I,A

Tag 4
Natur erleben – mitten im Feuerland Aserbaidschan
Zuerst fahren wir nach Göygöl (Chanlar) in das frühere deutsche Dorf Helenendorf. Der Ort wurde im Jahr 1819 von deutschen Siedlern unter Zar Alexander I.gegründet. Spannender Rundgang durch das Dorf. Anschließend geht es weiter zum See Göygöl (der blaue See) –eine wahre Oase im Feuerland Aserbaidschan. Hier können Sie einen hübschen Spaziergang unternehmen und die Landschaft genießen. Rückkehr nach Gandscha. F,I,A Übernachtung in Ganja, Hotel 4

Tag 5
Die Karawanenstadt Sheki
Fahrt an den Rand des Großen Kaukasus nach Sheki – eine der vermutlich ältesten Siedlungen des Kaukasus. Spaziergang durch die architektonisch interessante Stadt, die wunderschön an Berghängen und in fantastischer Natur gelegen ist. Sheki ist bekannt für den beeindruckenden Khanspalast aus dem 18. Jahrhundert und die Karawansereien, die auf ein wichtiges Handelszentrum an der damaligen Seidenstraße hinweisen. F,I,A Übernachtung in Sheki, Hotel 4*

Tag 6
Überfahrt nach Georgien
Am Vormittag bleibt uns ausreichend Zeit weitere interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt Sheki zu besichtigen. Anschließend machen wir uns auf den Weg zur Grenze Aserbaidschan–Georgien und fahren in die Weinregion Kachetien nach Lagodechi. An diesem Tag treffen Sie auch auf Ihren freundlichen, georgischen Guide (deutschsprachig), der Sie nun durch sein Land führen wird. Ihr Hotel ist direkt am Nationalpark von Lagodechi gelegen. Hier können Sie wunderbar entspannen und den ersten Teil Ihrer Reise gemütlich ausklingen lassen. F,I,A Übernachtung in Lagodechi, Waldhotel

Tag 7
Die Weinregion Kachetien genießen
Rundfahrt durch die Weinprovinz Kachetien. Georgien gilt offiziell laut den Vereinten Nationen UNO als Ursprungsland des Weins. Zuerst geht es nach Zinandali (eng.: Tsinandali) auf das Gut der Fürstenfamilie Chavchavadze mit seinem herrlichen Landschaftspark. Hier wurde Ende des 19. Jahrhunderts erstmalig Georgischer Wein in Flaschen abgefüllt und nach Frankreich exportiert. Das hübsche kleine Museum ist seinen Besuch wirklich wert und bringt das Leben des Georgischen Adels im 19.Jahrhundert nahe. Direkt neben dem Gut der Chavchavadze befindet sich die Weinkellerei SHUMI, in der wir einige der besten Weine der Region Kachetien verkosten. Anschließend fahren wir auf den Basar von Telawi, auf dem man die Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse der Region erleben kann. Hier kaufen wir leckere und frische Erzeugnisse für das Abendessen und werden in unserer Unterkunft gemeinsam Schaschlyk grillen. F,WVK,A Übernachtung in Lagodechi, Waldhotel

Tag 8
In die Steppe nach Dawit Garedscha
Fahrt in die Steppenregion zu dem malerisch gelegenen Höhlenkloster in der Halbwüste von Udabno. Für aktive Gäste empfiehlt sich eine zweieinhalbstündige Wanderung auf der Rückseite des Berges entlang der Höhlen mit den Fresken aus dem 10. bis 13. Jahrhundert. Wer nicht wandern möchte, kann im Ort Udabno im Oasis Club entspannen oder auch auf Wunsch für 1-2 Stunden reiten. Am späten Nachmittag fahren wir dann weiter in die georgische Hauptstadt. Gemeinsames Abendessen in einem typischen, georgischen Restaurant mit ausgezeichnetem Essen und Georgischen Weinen. F,I,R Übernachtung in Tbilissi, Hotel 3*

Tag 9
Die georgische Hauptstadt Tbilissi (auch Tiflis)
Sie starten 09.30 Uhr mit der Stadtbesichtigung Tbilissi. Sie sehen u.a. die Altstadt, Sioni-Kirche, Festung Narikala, Rustaweli-Prospekt. Nach einem kleinen Imbiss können Sie die Stadt auf eigene Faust weiter besichtigen oder auch die berühmten Schwefelbäder besuchen. F,I Übernachtung in Tbilissi, Hotel 3*

Tag 10
Auf der Georgischen Heerstraße nach Stepantsminda
Heute fahren wir entlang der berühmten Georgischen Heerstraße nach Stepantsminda in den Großen Kaukasus. Besichtigung der Festung von Ananuri und Stopp an der Panoramaplattform / Freundschaftsdenkmal. Weiterfahrt bis Stepantsminda. Wanderung mit einigen steilen Abschnitten zum Fuß des Kasbeks auf 2.200 Metern zur Besichtigung der Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba (1,5 Stunden zur Kirche hoch und 1 Stunde herunter) oder alternativ Fahrt zur Kirche. Auf Wunsch kann dieser Programmpunkt auch am Folgetag eingeplant werden. Ein Highlight ist nun die Übernachtung in Stepantsminda im renommierten Designhotel Rooms Kazbegi 4* F,I,A 

Tag 11
Stepantsminda– Dschuta
Fahrt in das chewsurische Bergdorf Dschuta, das zweithöchste Dorf Georgiens auf 2.214 Metern. Schöne Wanderung von 1-2 Stunden in einem der schönsten Hochtäler Georgiens zum Tschauchimassiv bis auf etwa 2.500 Meter. Wer nicht wandern möchte, kann es sich auf den herrlichen Wiesen bequem machen und die laute Stille der Berge bei einem Picknick in der Natur genießen. Rückkehr nach Stepantsminda am frühen Abend. F,P,A Übernachtung im Designhotel Rooms Kazbegi 4*

Tag 12
Natachtari–Mzcheta
Wir fahren entlang der Georgischen Heerstraße in das Dorf Natachtari. Danach geht es weiter in die alte georgische Hauptstadt Mzcheta, einem bedeutenden UNESCO-Weltkulturerbe. Imbiss in einem typischen georgischen Lokal. Sie haben ausgiebig Zeit sich Mzcheta unter der Leitung Ihres Guides anzuschauen. F,I,A Übernachtung in Mzcheta, Hotel 3*

Tag 13
Fahrt nach Armenien
Wir werden Georgien heute vorerst verlassen und zum dritten Teil unserer Reise aufbrechen. Sie dürfen auf ein weiteres wundervolles Land im Kaukasus gespannt sein. Unsere erste Station wird der Kurort Dilidschan sein – die „Kleine Schweiz“ Armeniens. Besuch der historischen Altstadt. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählt außerdem das Kloster Haghartsin. Es setzt sich zusammen aus drei Kirchen und einem Refektorium, die zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert erbaut wurden. Abendessen in der Taverne“ Flying Ostrich by Dolmama“. Übernachtung in Dilidschan, Hotel 4* F,I,A

Tag 14
Aktiv im Nationalpark Dilidschan oder Erholung Pur
Heute unternehmen wir eine schöne, gemütliche Wanderung im Nationalpark von Dilidschan. Wer nicht wandern möchte, kann im Ort spazieren gehen oder ein Picknick in der Natur machen. Am Abend erholen wir uns gemeinsam in unserer hübschen Unterkunft. F,P,A Übernachtung in Dilidschan, Hotel 4*

Tag 15
Im Wechsel der Landschaften–Von Dilidschan zum Sewansee und weiter nach Dschermuk
Fahrt entlang des Sewansees, dem größten Süßwassersee Armeniens und mit seiner Höhe von etwa 1.900 Metern über dem Meeresspiegel auch einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Weiterfahrt in den Kurort Dschermuk, der landschaftlich sehr reizvoll gelegen und mit Bergen und malerischen Landschaften umgeben ist. F,I,A Übernachtung in Dschermuk, Hotel 3*

Tag 16
Tagesausflug nach Tatew – in schwindelerregender Höhe
Wir fahren heute Richtung Süden in den Ort Tatew. Hier unternehmen wir eine spannende Seilbahnfahrt zum Kloster des Ortes. Die Seilbahn ist mit 5.750 Metern die längste Pendelbahn der Welt. Die Klosteranlage wurde im 9. Jahrhundert am Ort eines alten Heiligtums erbaut. Es war in der Vergangenheit ein wichtiges intellektuelles Zentrum von Armenien und auch heute noch ist es ein bedeutender Ort für die Bevölkerung. Am Abend fahren wir zurück nach Dschermuk. F,I,A Übernachtung in Dschermuk, Hotel 3*

Tag 17
Die fruchtbare Araratebene
Am heutigen Tag Ihrer Reise fahren wir von Dschermuk zum Dorf Areni. Der Ort auf 1054 Metern Höhe ist vor allem als Weinbaugebiet im fruchtbaren Tal des Arpa bekannt. Wir besuchen hier eine lokale Weinfabrik und verkosten die besonderen armenischen Weine. Nach dem Mittagsimbiss besichtigen wir außerdem die beeindruckende Höhlen-Ausgrabungsstätte bei Areni. Hier wurde der weltweit älteste, vollständig erhaltene Lederschuh und die älteste Weinfabrikation aus der Kupfersteinzeit entdeckt. Weiterfahrt zum berühmten Kloster Chor Virap in die Araratebene. Der Legende zufolge sperrte König Trdat III.im Jahre 288 n. Chr. Gregor den Erleuchterin eine Höhle ein. Er hielt ihn dort 13 lange Jahre gefangen, um ihn vom christlichen Glauben abzubringen. Da die Folter Gregor nicht beugen konnte und dieser den König von einer als unheilbar angesehenen Hautkrankheit heilte, ließ sich Trdat III. mit seiner Familie und dem Hof im Jahre 301 taufen. Er verfügte von nun an, dass die Armenier –als erstes Volk in der Geschichte – das Christentum als Staatsreligion annahmen. Übernachten werden wir heute in der armenischen Hauptstadt in Jerewan. F,WVK,I,A Übernachtung in Jerewan, Hotel 3*

Tag 18
Spaziergang durch die armenische Hauptstadt Jerewan
Sie starten wieder um 09.30 Uhr mit einem Spaziergang durch die interessante Millionenstadt Jerewan. Anschließend fahren Sie zur berühmten Brandy, Wein – und Schnapsfabrik Ararat, die auch international gut bekannt ist. Hier dürfen Sie den exzellenten Brandy einmal selbst verkosten. Abendessen in einem traditionellen armenischen Restaurant mit Musik und Tanz. F,WVK,I,R Übernachtung in Jerewan, Hotel 3*

Tag 19
Gjumri–Stadt der Kontraste
Fahrt zur zweitgrößten Stadt des Landes. Die Stelle, an der sich die Stadt erhebt, ist etwa seit dem 5. vorchristlichen Jahrhundert besiedelt. Die heutige Stadt wurde im Bereich einer russischen Festung gegründet. Bis 1924 hieß sie Alexandropol, danach Leninakan. Beim Erdbeben vom 7. Dezember 1988 wurde die Übernachtung in Stadt stark in Mitleidenschaft gezogen. Auch heute noch kann man die Spuren deutlich erkennen. Gjumri ist eine sehr herzliche Stadt und die Bewohner sind immer an einem Gespräch und den Gästen des Landes interessiert. Nach unserem Spaziergang durch das Zentrum und dem Stadtpark, werden wir auch eine kleine Kunstgalerie besuchen. F,I,A Gjumri, Hotel 3*

Tag 20
Rückfahrt nach Georgien, Abschiedsabend
Heute kehren wir in die georgische Hauptstadt zurück. Nach der Ankunft haben Sie Freizeit und können ein letztes Mal durch Tbilissi spazieren oder den Nachmittag in den berühmten Schwefelbädern genießen, ehe wir uns zum Abschiedsabend treffen. Im Restaurant bleibt ausreichend Zeit um die Reise Revue passieren zu lassen und die Eindrücke der vergangenen Tage gemeinsam zu besprechen. F,A Übernachtung in Tbilissi, Hotel 3*

Unsere Leistungen

Reiseorganisation und Durchführung
Alle Transfers ab/an Flughafen Baku/Tbilissi
Deutschsprachige Reiseleitung
Übernachtung im Doppel- bzw. Zweibettzimmer laut Programm
Fahrt im bequemen Fahrzeug, je nach Teilnehmeranzahl
Verpflegung laut Programm
Alle Eintrittsgelder laut Programm
Begrüßungsabend im Restaurant
Weinverkostung in Georgien und in Armenien
Brandyverkostung in Armenien
Gemeinsamer Abschiedsabend
Reisepreis pro Person: EUR 2.600,00
Einzelzimmerzuschlag: EUR 350,00
Für das Visum Aserbaidschan sollten Sie mit ca. 25 Euro rechnen.
Alle Preise verstehen sich exklusive Flug
Auf Wunsch lassen wir Ihnen von unserem Partner in Frankfurt/Main das passende Flugangebot zusenden.


Hier können Sie gern unverbindlich vorreservieren

Ihr Name

Ihre Email Adresse

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht

Weitere Impressionen