Fotoreise nach Georgien

  Russian Version Photo Journey Georgia русская версия

Eine speziell für die Freunde der Fotografie zusammengestellte Reise durch Georgien unter Leitung der georgischen Fotografin Lela Meparishvili und unseres bewährten deutschsprachigen Reiseleiters David Sopromadze.

Begegnungen mit georgischen Fotografen, mit Kultur, Natur, Landeskunde, Kunst, kulinarischen Genüssen und leichten Wanderungen zum Kennenlernen des Kaukasus.

Porträt eines jungen Mädchens

Georgisches Mädchen in Tracht

Teilnehmerzahl: ab 2 bis 8
Reisedauer: 14/15 Tage
Reiseleitung: Lela Meparishvili (engl.) und David Sopromadze (deutsch)
Reisepreis: EUR 1580,00 im Doppelzimmer, EZ-Zuschlag EUR 220,00

Reisetermine 2015
30.05.-13.06.2015
27.06. -11.07.2015
03.10. -17.10.2015

Ab 4 Personen gern auch zu individuellen Terminen

Zur Reservierung bitte nach unten scrollen

Caucasus by Mike Bourgault

Caucasus by Mike Bourgault

Das jahrtausendealte Kulturland Georgien im Aufbruch nach 200-jähriger russischer Vorherrschaft im Wandel zu einer modernen Demokratie hat ein großes Potenzial für aufregende und einmalige Fotomotive, seien es die mächtigen Rücken der kaukasischen Berge, die Kontraste im Wechsel zwischen Alt und Neu oder die kraftvollen Gesichter seiner Menschen.

Ein kleines Land ist Georgien, nur knapp so groß wie Bayern, dafür mit den schillernden Kontrasten von Bergen, Steppen, Meer, Subtropen bis hin zu reißenden Flüssen, Schnee, Eis, grünen Auen und funkelnden Weingärten- Georgien ist ein Kaleidoskop des Visuellen, ganz gleich, ob Sie Landschaften fotografieren oder Porträts oder Reportagen, Stilleben oder mittelalterliche Festungen in den Bergen Swanetiens.

Sie fahren in einer kleinen Gruppe quer durchs Land, haben an den verschiedenen Orten aber auch Zeit zum Verweilen und die Möglichkeit selbständig loszuziehen. In der Hauptstadt Tiflis treffen Sie sich mit bekannten georgischen Fotografen und haben Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion.

Die georgische Fotografin Lela Meparishvili

Die georgische Fotografin Lela Meparishvili

Die georgische Fotografin Lela Meparishvili wird Ihnen ausgewählte visuelle Orte des Landes zeigen, damit Sie ihr eigenes Georgien entdecken und fotografieren, das so noch niemand vorher festgehalten hat.

Künstler by Mike Bourgault

Künstler by Mike Bourgault

Spaß und Geselligkeit, Toleranz gegenüber dem Fremden und Freundschaft mit den gastlichen Georgiern sollen ganz wichtige Charakteristika unserer Fotoreisen sein.

Reiseschwerpunkte

- die georgische Hauptstadt Tbilissi
- Treffen mit georgischen Fotografen
- der Große Kaukasus um Stepantsminda
- die Weinregion Kachetien im Osten des Landes
- Swanetien, die Krone des Kaukasus

Alle Reisen beginnen am Samstag und enden zwei Wochen später am Freitagabend/Samstagmorgen. Der Abflug aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sollte daher am Freitagabend erfolgen.

Die meisten Flüge erreichen Tbilissi in den frühen Morgenstunden zwischen 2 und 5 Uhr früh. Sie werden von uns am Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht. Nach dem Frühstück beginnt unsere Reise mit dem Stadtrundgang Tbilissi am Samstag um 10 Uhr.

Fotoreise nach Georgien

Reiseroute Fotoreise Georgien

Reiseprogramm

1.Tag Samstag
Stadtrundgang Tbilissi
Ankunft am Samstag in den frühen Morgenstunden. Transfer zum Hotel. Frühstück gegen 9.00 Uhr. Ab 10 Uhr Fotoexkursion durch Tbilissi mit Ihrem Guide David und der Fotografin Lela. Schwerpunkte sind die Altstadt von Tbilissi, georgische und armenische Kirchen, die Synagoge und die Moschee, Jugendstilarchitektur, die Festung Narikala, die Mutter Georgiens, der Freiheitsplatz und der pulsierende Rustaweli-Prospekt. Geselliges Abendessen in einem typischen georgischen Restaurant mit traditionellen georgischen Gerichten und Wein. Übernachtung im Hotel. Mögliche Fotosujets sind: Altstadt, Stadtleben, Jugendstil, Porträts

In Tbilissi, der Hauptstadt Georgiens

In Tbilissi, der Hauptstadt Georgiens

2.Tag Sonntag
Tbilissi – Treffen mit Georgischen Fotografen
Am Vortag haben Sie einen ersten Eindruck der visuell reichen Stadt Tbilissi erhalten – nun können Sie schwerpunktmäßig nach Ihren Interessen auf eigene Faust losziehen. Gern auch in Begleitung Ihrer Fotoguides. Am Nachmittag in Tbilissi gegen 15 Uhr ein Treffen und Gespräch mit dem preisgekrönten georgischen Fotografen Gia Chkhatarashvili in seinem Studio. Übernachtung im Hotel.

Treffen mit dem georgischen Fotografen George Tsagareli

Treffen mit dem georgischen Fotografen George Tsagareli

3.Tag Montag
Großer Kaukasus und Georgische Heerstraße
Die Fahrt über die berühmte Georgische Heerstraße nach Stepantsminda/ Kasbegi in den Großen Kaukasus (ca. 4 Stunden) liefert viele beeindruckende Fotomotive. Besichtigung der schön gelegenen Festung von Ananuri, Stopp am Kreuzpass auf 2395 Metern Höhe, zweistündige Wanderung zum Fuß des Kasbeks auf 2200 m zur Besichtigung der Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba. Übernachtung in Stepantsminda. Mögliche Fotosujets: Kaukasuslandschaften, historische Architektur

4. Tag Dienstag
Am rauschenden Terek und im Großen Kaukasus
Fahrt durch die wilde Darialschlucht bis an die Georgisch-Russischen Grenze am reißenden Fluss Terek, der nach Nordosten quer durch Dagestan bis zum Kaspischen Meer fließt. Bei schönem Wetter einstündige Wanderung in das Gveleti-Hochtal zu den beiden Wasserfällen. Mit etwas Glück können wir Gänsegeier und Bartgeier sowie andere Vögel der Hochgebirgsregion beobachten. Stepantsminda und seine Umgebung bietet eine Fülle an mitreißenden Fotomotiven. Übernachtung in Stepantsminda.

An der Darialschlucht, Foto Lela Meparishili

An der Darialschlucht, Foto Lela Meparishili

5. Tag Mittwoch
Kaukasus- UNESCO Welterbe Mzcheta
Fahrt entlang der Heerstraße in die frühere georgische Hauptstadt Mzcheta, in der im 4. Jahrhundert im Jahr 327 das Christentum in Georgien zur Staatsreligion erhoben wurde. Besuch der Kirche Sveti Zchoweli (Kirche der Heiligen Säule). Essen im beliebten Ausflugsrestaurant Salobie unweit von Mzcheta. Berühmt ist das Restaurant für seine heißen Bohneneintöpfe in den traditionellen Tongefäßen. Die uralte Handelsstadt am Fluß Mtkvari bietet mit seinem Panorama auf die gegenüberliegende  Kreuzkirche Dshvari eine Fülle an Fotomotiven, so dass Sie Mzcheta gern zu Fuß durchstreifen werden.  Abendessen und Übernachtung in Mzcheta.

In Mtskheta

In Mtskheta, Foto Irma Laghadze

6. Tag Donnerstag
Die Steppe und das Kloster David Garedji
90 km Fahrt nach Osten. Die Steppenregion um das Einsiedlerkloster David Garedji ist ein beeindruckender Kontrast zum Hochgebirge des Kaukasus. Hier können Sie wunderbar einsame Landschaftsmotive finden und mit etwas Glück schöne Porträts der Mönche des Klosters. Weiterfahrt in die malerisch gelegene Stadt Sighnaghi in die Weinregion von Kachetien in Ostgeorgien. Übernachtung in Signaghi. Mögliche Fotosujets: Fresken, Höhlen, Mönche, Klosteranlage, urwüchsige Steppenlandschaft, Greifvögel

Steppenlandschaft in Georgien, Foto Lela Meparishvili

Steppenlandschaft in Georgien, Foto Lela Meparishvili

7. Tag Freitag
Sighnaghi – Lagodechi – Pona
Stadtbummel durch das hübsche Städtchen Signaghi, das durch seine eindrucksvolle Wehrmauer und strategisch günstige Lage immer ein Hauptbollwerk gegen das Eindringen von Feinden aus der südöstlichen Ebene war und deshalb den Status einer steuerbefreiten “freien” Stadt hatte. Auf Wunsch Besuch des kleinen Museums mit 20 schönen Gemälden des berühmten Malers Niko Pirosmani. Besuch der schönen Anlage des Klosters Bodbe, wo die Heilige Nino (Überbringerin des Christentums nach Georgien) im 4. Jahrhundert ihre letzte Ruhestätte fand. Kurze Fahrt durch die fruchtbare kachetische Ebene an den Fuß des Kaukasus nach Lagodechi. Übernachtung im Kunsthaus Pona. Mögliche Fotosujets: Historische Stadtanlage, Klosterleben, Landschaft, Porträt

Schäfer by Mike Bourgault

Schäfer by Mike Bourgault

8.Tag Samstag
Rundfahrt durch die Weinregion Kachetien und Weinverkostung
Herrliche Rundfahrt durch die herbstliche Weinprovinz Kachetien über einsame Landstraßen und durch endlose Walnussbaumalleen entlang der Berge des Großen Kaukasus. Fahrt zur Festung Gremi, die wie ein Märchenschloss vor den gewaltigen Bergen des Kaukasus ausschaut. Gremi war im 16.Jahrhundert für etwa 100 Jahre die Hauptstadt Kachetiens. In der hübschen kleinen Kirche kann man farbige Fresken aus dem 17.Jahrhundert betrachten und die dargestellten Menschen dieser Zeit werden mit etwas Phantasie zauberhaft lebendig. Weiterfahrt bis nach Alawerdi, eine der schönsten und höchsten Kirchen Georgiens. Betriebsbesichtigung und Weinverkostung der feinsten georgischen Weine im berühmten deutsch-georgischen Chateau Schuchmann Wines in Kisiskhevi. Übernachtung im Kunsthaus Pona. Mögliche Fotosujets: Landschaft, Architektur, Landleben, Lebensart, Porträts

Basar Kabali by Mike Bourgault

Basar Kabali by Mike Bourgault

Basar by Mike Bourgault

Basar by Mike Bourgault

9.Tag Sonntag
Der Viehbasar Kabali
Besuch des eindrucksvollen Vieh- und Wochenbasars von Kabali am Vormittag. Dieser sonntägliche Markt wird traditionell von Georgiern, Aserbaidschanern, Russen, Osseten, Lesghinen und anderen hier in Kachetien ansässigen Völkerschaften besucht. Ein Paradies für Fotografen mit unerschöpflichen Motiven exotischer Menschen, regen Basartreibens, des Feilschens und Handelns. Am Nachmittag besuchen wir ein typisches Restaurant der Aserbaidschaner, kosten Salate, Kebab und süßen Tee. Übernachtung im Kunsthaus Pona. Mögliche Fotosujets: Landleben, Lebensart, Basar, Tiere, Porträts

Auf dem Viehbasar in Kabali

Auf dem Viehbasar in Kabali

10. Tag Montag
Höhlenstadt Uplisziche – Gori – Westgeorgien – Kutaissi
Fahrt in die antike Höhlenstadt Uplisziche (Götterfestung) die den weiten Blick über das Tal der Kura beherrscht. Uplisziche war über viele Jahrhunderte ein wichtiges Zentrum der georgischen Kultur in dem über einen gewissen Zeitraum heidnischem Glauben und dem Christentum parallel gedient wurde. Auf Wunsch Stopp in der unweit gelegenen Geburtsstadt Stalins Gori. Weiterfahrt nach Westgeorgien in die imeretische Hauptstadt Kutaisi. Pause in einem typischen imeretischen Freiluftrestaurant. Abendessen und Übernachtung im Gasthaus in Kutaisi. Mögliche Fotosujets: Landschaft, Lebensart, Georgisch-christliche Kirchenarchitektur

In der antiken Höhlenstadt Uplistsikhe

In der antiken Höhlenstadt Uplistsikhe

11. Tag Dienstag
Kloster Gelati – Swanetien – Mestia
Vormittags Besichtigung des berühmten Klosters Gelati und seiner schönen Fresken bei Kutaissi. Auf der Hinfahrt legen wir einen Stopp an der schönen Märtyrerkirche von Motsameta ein. Ab Mittag Fahrt über Sugdidi entlang des wilden Enguri-Flusses nach Swanetien in den in den Großen Kaukasus bis nach Mestia. Übernachtung in Mestia. Mögliche Fotosujets: Landschaft und Architektur, Kircheninnenräume, Berglandschaft Swanetien

In Swanetien

In Swanetien

12. Tag Mittwoch
Swanetien – Ushguli
Ganztagestour nach Ushguli, das höchste ganzjährig bewohnte Dorf Europas auf über 2300 Metern Höhe. Wandertour von 2-3 Stunden in der Umgebung beidruckender 4000er- und 5000 er Berge. Übernachtung in Ushguli unter einfachen örtlichen Bedingungen in herzlicher Atmosphäre. Mögliche Fotosujets: Landschaft und Architektur, Dorfalltag, Porträts, Berglandschaft Swanetien

13. Tag Donnerstag
Swanetien – Ushguli – Mestia
Fotozeit in Ushguli. Fahrt nach Mestia. Stadtrundgang in Mestia mit seinen vielen riesigen swanetischen Wehrtürmen. Optional Besuch des Historischen Museums und des Hausmuseums der berühmten Bergsteigerfamilie Khergiani. Optional: Leichte Wanderung von zwei Stunden zum Gletscher oberhalb von Mestia. Übernachtung in einer netten Familienpension in Mestia. Mögliche Fotosujets: Landschaft und Architektur, Dorfalltag, Porträts, Berglandschaft Swanetien

Ushguli, Gia Chkhatarashvili

Ushguli, Gia Chkhatarashvili

14. Tag Freitag
Mestia – Kutaissi – Tbilissi
Kurzweilige Fahrt mit vielen Fotostopps bei Kutaissi und in Ubisi bis nach Tbilissi.
Rückkehr am späten Nachmittag in die georgische Hauptstadt. Abschiedsabend in einem Georgischen Restaurant mit Auswertung und Besprechung der Reise und der Fotoergebnisse.

15.Tag Samstag
Abreise 
Georgien haben Sie nun schon recht gut kennengelernt ! Nach einer schönen Tour mit vielen neuen Eindrücken freuen Sie sich wieder auf Ihr Zuhause. Transfer zum Flughafen und Abreise nach Deutschland.

Unsere Leistungen

Alle Transfers an/ab Tbilissi im Kleinbus, PKW oder 4WD je nach Bedarf und Gruppengröße
Deutsch- und englischsprachige Reiseleitung
4 Übernachtungen in Tbilissi Hotel
2 Übernachtung in Stepantsminda, Hotel
1 Übernachtung in Sighnaghi
1 Übernachtung in Signaghi, Familienpension
3 Übernachtungen im Kunsthaus Pona oder in Lagodechi
1 Übernachtung in Kutaisi, Familienpension
2 Übernachtungen in Mestia, Familienpension
1 Übernachtung in Ushguli, Familienpension
Begrüßungsabend in einem typischen Georgischen Restaurant
Abschiedsabend in einem typischen Georgischen Restaurant
Zwei Treffen mit georgischen Fotografen
Frühstück in Tbilissi
Halbpension in den Regionen bestehend aus Frühstück, Picknick/Imbiss und einem reichhaltigen in der Regel warmen Abendessen
Programm laut Reisebeschreibung, geringfügige Änderungen nach gemeinsamer Absprache vorbehalten

Einzelzimmerzuschlag EUR 220,00

Reisepreis: EUR 1580.00 an/ab Tbilissi

Unverbindliche Reservierungsanfrage

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (optional)

Betreff (optional)

Reisetermin

Anzahl der Personen

Ihr Niveau

Ihre Nachricht

Stimmen zur Reise:

“Foto-Rundreise Georgien - 
Diese Reise war ein echtes Erlebnis. Das umfangreiche Programm führte uns in verschiedene Regionen Georgiens, von den üppigen Niederungen über Steppenlandschaft bis in den Kaukasus. Den Startpunkt bildete eine Stadtführung durch Tbilissi. Da wir noch einen weiteren Tag dort hatten, konnten wir auch noch Veranstaltungen des Tbilissi Photo Festivals besuchen.

Neben einzigartigen Landschaften und Sehenswürdigkeiten hatten wir auch immer wieder Gelegenheit, Menschen zu fotografieren und dabei einen Einblick in das Leben in Georgien zu erhalten.

Unsere beiden Reisebegleiter, Lela Mepharishvili und David Sopromadze, brachten uns ihr Land nahe und ließen uns spüren, was Georgien so einzigartig macht. Gepaart mit vielen Informationen zu Geschichte und Kultur ließen sie uns vor allem immer die Liebe zu ihrem Land spüren. Und die wirkte auf uns ansteckend. Wir werden auf jeden Fall versuchen wiederzukehren.

Vielen Dank noch einmal für die perfekte Organisation dieser einzigartigen Reise.
Viele Grüße aus dem Allgäu
Wolfgang “

“Lieber Heiner,

wir kennen uns ja durch die „Fotoreise“ im September. Da diese Reise uns in so wunderbarer Erinnerung geblieben ist, wie kaum eine andere Reise, baten wir dich nun nach zwei Jahren um eine Vermittlung für unsere Armenienreise, was, wie schon woanders geschrieben, hervorragend geklappt hat.

Dennoch denken wir noch immer gern an unsere Georgienreise zurück und wollen dir heute einfach nochmal danken für die gute Reiseorganisation und Betreuung. Besonders schön fanden wir die Wanderungen in dieser einzigartigen Kaukasuslandschaft, wahrscheinlich hat sich gerade durch die viele Bewegung in der herrlichen Luft die Reise so bei uns in die Erinnerung eingebrannt. Unvergessliche Bilder begleiten uns noch heute.

Wenn man in solch ein – den meisten Menschen – unbekanntes Land fährt, was auch so nur selten als Pauschalreise angeboten wird und wo man auch über ein wenig Geschick bei der Flugbuchung verfügen muss, hat man anfangs doch ein paar Sorgen, ob denn auch alles gut klappt mit den Abläufen, den sanitären Verhältnissen, dem Essen usw. Was eben jeder Urlauber so kennt.

Diese Sorgen wurden uns schon beim Abholen am Flughafen genommen, von da an bis zum letzten Tag der Reise gab es nichts, was nicht funktioniert hat oder zu bemängeln wäre. Vielen Dank auch, dass du unsere persönlichen Wünsche wie Swanetien und Verlängerung in Batumi mit ins Programm aufgenommen hast.

Positiv überrascht waren wir wirklich von der Sauberkeit der Gästezimmer, nicht ganz deutscher Standard, aber wirklich gut und wie sagt man: „hygienisch einwandfrei…“. Passend an dieser Stelle auch ein paar Worte zum Essen: Wir haben viele georgische Gerichte kennengelernt und diese auch später noch zu Hause nachgekocht. (Auch für Veganer, Vegetarier, Zöliakisten usw. ist Georgien kein Problem, jeder kann auf den reich gedeckten Tafeln immer etwas für sich finden.) Wir haben alles gut vertragen, uns die Bäuche vollgeschlagen und trotzdem nicht, wie oft im Urlaub üblich, zugelegt. Im Gegenteil, wir fühlten uns rundherum wohl, fit und kerngesund in Georgien.

Sehr beeindruckt waren wir von der persönlichen und herzlichen Atmosphäre, die auf dieser Reise zwischen uns Gästen und deinen Angestellten geherrscht hat. Man konnte über alles reden, es war immer Ehrlichkeit und Höflichkeit dabei und Sonderwünsche wurden nie kategorisch abgelehnt. In wunderbaren Erinnerungen an gesellige Abende, Trinksprüche, Spaß und kulturellen Austausch bei Wein und Gesang (ein paar Weiber waren auch mit) schwelgen wir noch heute.

Deshalb lieber Heiner wünschen wir dir und deiner Familie Gesundheit und Wohlergehen, sowie deinem Reiseunternehmen alles Gute, viel Erfolg und zufriedene Gäste, denn das kann jeder sein und das habt ihr euch wirklich verdient.

Wiebke und Gerd”

Weitere Informationen:

Flugverbindungen/Visum/Geld

Ein Visum wird für Georgien bis zu einer Aufenthaltsdauer von einem Jahr nicht benötigt, jedoch ein gültiger Reisepass.

Ausgewählte Flugverbindungen nach Georgien ab ca. 250 – 600 EUR:

Lufthansa
http://www.lufthansa.com/de/de/Homepage

Airzena/ Georgian Airways (ab Frankfurt, Wien und Amsterdam)
http://georgian-airways.com

Air Baltic, mit Umsteigen in Riga ab vielen deutschen Großstädten
http://www.airbaltic.de/public/de/index.html?language=5

Turkish Airlines
via Istanbul http://www.turkishairlines.com/de-DE/index.aspx

Ukraine International Airlines
via Kiew http://www.flyuia.com/eng/main_de.html

LOT Polish Airlines
via Warschau http://www.lot.com/de/de/web/newlot/home

Fly Pegasus
https://book.flypgs.com/Common/MemberRezvResultsPreview.jsp?activeLanguage=DE

Geld

Die georgische Landeswährung heißt Georgischer Lari – GEL.
Sie können in Georgien bequem Geld mit Ihrer EC-Karte oder Kreditkarte am Geldautomaten abheben. Hier gibt es zum Teil Obergrenzen je nach Bank, wie etwa EUR 500,00/pro Tag im Gegenwert in GEL.

Sie können Bargeld auch ohne Begrenzungen einführen. Sie können Geld problemlos nach Georgien überweisen, Georgien hat ein modernes und zuverlässiges Bankensystem.

EC-Karten funktionieren in den meisten Fällen an vielen Geldautomaten, allerdings gab es Probleme bei Karten der Banken, die nur für Europa gelten und Georgien nicht zu Europa zählen.

Wenn Sie Bargeld mitbringen, dann am besten Euro, die Sie hier bequem in Banken oder vielen Wechselstuben in die Landeswährung GEL (Georgischer Lari) tauschen können.

In den Geschäften oder Restaurants zahlt man üblicherweise in GEL, bei größeren Geschäften wie Auto – oder Wohnungskauf nimmt man auch gern direkt EUR oder USD.

Für 1 EUR erhalten Sie zur Zeit 2,29 GEL
Für 1 USD erhalten Sie zur Zeit 1,65 GEL
(Stand 03.12.2013)

Haben Sie weitere Fragen ?

Zu Ihren Fragen kontaktieren Sie mich bitte unter
00995 599 570554 Hans Heiner Buhr
oder per Email an
kaukasus@gmail.com

Basar Telawi by Mike Bourgault

Basar Telawi by Mike Bourgault

0 comments

Trackbacks

  1. [...] I am really glad, that Lela is guiding our Photography Tour in Georgia in April and September 2012 http://kaukasus-reisen.de/fotoreise-georgien/ Lela [...]

  2. [...] Informationen: http://kaukasus-reisen.de/fotoreise-georgien/ 2012, Asien, Fotoreise, [...]