Fotoreise nach Dagestan

Foto: Hadji Suleimanov

Anreise: Flug via Moskau oder Istanbul nach Grosny
Abreise: Flug ab Makhachkala via Moskau oder Istanbul

Reisetermin: 24.09. – 03.10.2018

Reiseleitung: Anton Agarkov, Instagram: https://www.instagram.com/agarkov_foto/

Teilnehmer: 6-10
Zur Zeit gibt es noch 6 freie Plätze

Reisepreis: EUR 1880.00

Visum für Russland: Sie erhalten von uns eine Einladung, mit der Sie das Visum unkompliziert und schnell erhalten. Informationen zum Visaantrag erhalten Sie hier: http://vhs-germany.com/main.php?id=instruction&lang=de

Zur Sicherheit
Die von uns bereiste Route ist sehr sicher und führt nicht in unmittelbare Grenzbereiche zu anderen Republiken. Russland bemüht sich seit einigen Jahren sehr um die Entwicklung des Tourismus in der Region des Nordkaukasus und um ein positives Image von Tschetschenien und Dagestan. Die Region ist friedlich und sehr gastfreundlich und man trifft mit Ausnahme von Grozny unterwegs kaum Sicherheitskräfte. Die lokalen Guides und lokalen Fahrer kennen die Region wie ihre Westentasche und sind sehr erfahren. Wir haben die Reise mit sehr hohem Sicherheitsgefühl 2017 erfolgreich durchgeführt. Unsere Fotoreise wird zusätzlich von einem deutschsprachigen Mitarbeiter von Kaukasus-Reisen begleitet. Bei weiteren Fragen, schreiben Sie uns !

Fotografieren auf dem Berg der Sprachen !

Was erwartet Sie auf einer Fotoreise nach Dagestan ?
Normalerweise werden auf solchen Fahrten die schönsten Orte zum Fotografieren versprochen, zur besten Tageszeit und einige Geheimnisse aus der Küche des Cheffotografen. Unsere Reise wird Ihre Erwartungen zu 100% zu erfüllen und sie sogar übertreffen, weil Dagestan nicht nur malerische Berge mit engen Schluchten bietet, sondern in diesen Bergen die große Vielfalt der Sprachen und Kulturen des Kaukasus lebt. Die dagestanischen Bergleute – listige Strategen und Wächter über uralte Sitten, das islamische Recht und die vielfältigen Reste anderer älterer Kulturen. Hier sind wir mit Ihnen in den höchstgelegenen Dörfern Europas unterwegs! Einige fotografische Leckerbissen – wir besuchen das antike Derbent und fahren zum Schluss nach Sarykum – zur höchsten Düne Europas.

Dagestan ist eine der markantesten und ursprünglichsten Regionen des russischen Kaukasus, ideal für das Fotografieren von Reiseberichten und Dokumentationen zur Lebensweise und Kultur. Indem wir die Kultur des Nordkaukasus bekannter machen und sie nach außen transportieren, helfen wir Klischees und Vorurteile über diese Region abzubauen. Sie werden den Nordkaukasus nicht von Außen erleben, sondern direkt an den Ereignissen teilnehmen und eine weitgehend unbekannte Welt entdecken.

Unser Fotoguide: Anton Agarkov – Instagram: https://www.instagram.com/agarkov_foto/

Unser Guide Anton Agarkov

In dieser Reise fahren wir mit schnellen Geländewagen. So können Sie die Zeit am besten für Ihre Fotografie nutzen!
Wir verbringen die Nächte sowohl in komfortablen Hotels als auch in den Häusern der Dorfbewohner .

Der enge Kontakt zu den Menschen auf der ganzen Reise liefert viele Möglichkeiten für Genrefotografie und Porträts.
Ein wichtiger Teil der Reise – das Studium der Kochkunst der Völker Dagestans. Wir werden uns bemühen, dass Ihnen unsere schwere Foto-Expedition wie eine gastronomische Reise erscheint!

Galerie

 

Map

Nordkaukasus

Reiseprogramm

Tag 1
Die Stadt Grosny und tschetschenischen Berge in der Nacht
Ankunft in Grosny gegen 13.00 Uhr. Zuerst machen wir uns mit der tschetschenischen Küche in einem der besten Cafés vertraut.
Stadtrundgang mit einem Besuch in der Moschee „Herz von Tschetschenien“ und der Gedenkstätte für die Opfer der Deportation von 1944. Bei Sonnenuntergang klettern wir auf das Dach des Business-Centers, einem Wolkenkratzer in Grosny mit weitem Blick auf die umliegende Stadt. Unmittelbar nach Sonnenuntergang Fahrt in die Stadt Argun. Am späten Abend werden wir hoch in den Bergen am Kezenoi See sein, dem größten See im Nordkaukasus. Spätes Abendessen mit ausgezeichnetem Grill.

Blick auf Grosny. Foto: Abdullah Bersaev

Tag 2
Der größte See im Kaukasus und traditionelle Dörfer in Dagestan
Frühe Fotozeit zum Sonnenaufgang über dem Kezenoi See für den aktiven Teil der Gruppe.
Nach dem Frühstück beginnt unsere Reise nach Dagestan. Wir werden in dem uralten Dorf Rahat anhalten, wo wir eine Wassermühle besuchen, sowie uns die Produktion von Burkas (weite Filzumhänge der Reiter und Schäfer) anschauen. Mittagessen in Rahat.
Nach einem kurzen Spaziergang können wir die traditionelle Salzherstellung sehen, die es noch im Dorf Kvanhidatli gibt. Die Einwohner sagen, dass ihr Salz schmackhafter und gesünder ist. Weiter geht die Fahrt entlang der schönen „oberen“ Straße durch Khunzakh, die alte Hauptstadt des Khanats der Avaren. Es gibt unterwegs einige klassische Fotostopps am späten Nachmittag. Übernachtung im Avarendorf Gotsatl, das für seine Schmuckhandwerker berühmt ist. Am Abend gibt es einen kleinen Einführungs-Workshop in die Fotobearbeitung.

Tag 3
Naturwunder und einzigartige Architektur
Wer am Morgen zu Besuch kommt, ist weise! Zum Frühstück gibt es traditionelle awarische Küche und dann eine Foto-Meisterklasse in Genre- und Porträtfotografie. Fotografieren werden wir dagestanische Juweliere bei der Arbeit!
Danach wandern wir zu Fuß in die Karadahskij Schlucht – einen der spektakulärsten Orte von Dagestan.
Das Mittagessen werden wir in dem alten Awarendorf Chokh bekommen, das berühmt für seine einzigartige eklektische Architektur des 19. Jahrhunderts ist. Nach dem Mittagessen besichtgen wir auf den von Menschen verlassenen Ort Gamsutl – eines der bedeutendsten architektonischen Denkmäler Dagestans. Am Abend werden wir auf einer abenteuerlichen Straßen in den berühmten Aul Gunib fahren – der Ort, wo sich im Jahre 1859 nach 25 Jahren des Widerstandes die Truppen um Imam Schamil dem russischen Zaren ergaben. Übernachtung im Hotel „Radde“ in Gunib. Im Hotel setzen wir unsere Meisterklasse Bildverarbeitung fort.

Gamsutl. Foto: Nikolai Rijkov und Dmitri Chistoprudov

Tag 4
Bei den Laken
Wir verlassen das Awarendorf und fahren zu den „listigen“ Laken – ein Volk Dagestans, deren Dörfer viele geschickte Handwerker hervorgebracht haben vom Töpfer über Schmiede bis hin zu Zahnärzten und Architekten verfügt.
Unsere Route führt über das malerische Kegersko Plateau. Hier besichtigen wir den Wasserfall Saltinskij. Es ist ein bisschen abenteuerlich, weil man durch eine enge Schlucht barfuß durch knietiefes Wasser waten muss. Zur Belohnung gelangen wir in eine geräumige Höhle um durch eine schmale Leiste über dem reißenden Fluss des Wassers schließlich den Wasserfall zu sehen …
Gegen Abend werden wir im Dorf Balkhar sein und uns dort mit der örtlichen Töpfertradition vertraut machen. Jeder hat die Möglichkeit haben einmal selbst zu töpfern! Hier ist auch unsere erste Begegnung mit der Küche der Laken. Übernachtung im Dorf Hoihu, wo es ein Hotel mit allen Annehmlichkeiten gibt. Während des  Sonnenuntergang haben wir Zeit die großartigen Berge der Laken aufzunehmen.

Tag 5
Ein Bergzirkus und malerische Landschaften
Am Morgen fotografieren wir das Dorfleben – die werden Kühe gemolken, Kinder laufen über die gepflasterten Straßen, das Frühstück wird zubereitet… Heute fahren wir in das Dorf Tsovkra – eines der höchsten Dörfer in Dagestan und damit Europas. Die Natur ist hier sehr karg und es gibt nur wenige landwirtschaftliche Flächen, deshalb war man gezwungen sich andere Einkommensmöglichkeiten zu überlegen: Traditionell ausgezeichnete Kletterer kam man auf die Idee, halsbrecherische Kunststücke auf dem Drahtseil einzuüben und als Artisten gefährliche Stunts auf einem Drahtseil ohne Netz in fremden Dörfern und  Ländern zu zeigen. Die Tradition ist jetzt rückläufig, aber Enthusiasten versuchen sie zu retten. Sogar im Kindergarten wird auf dem Seil geübt und wir erhalten eine Einführung in das Seillaufen vom Schulleiter persönlich. Am Nachmittag fahren wir zum Volk der Darginen nach Kubachi. Zum Sonnenuntergang haben wir eine hervorragende Aussicht auf die Berge. Abendessen im Dorf der berühmten Juweliere von Kubachi.

Foto: Max Novikov

Tag 6
Kubachi – das berühmte Dorf der Juweliere
Am frühen Morgen zum Sonnenaufgang können wir mit Blick auf den alten Teil von Kubachi fotografieren.
Nach dem Frühstück gehen wir auf dem zentralen Platz. Heute ist Markttag! Die beste Zeit für Genrefotografie und Porträts. Die Frauen tragen den traditionellen Kazakh – einen weißen Schal, den es nur in diesem Dorf gibt. Die Händler und Kaufleute aus den umliegenden Dörfern treffen sich hier vor dem Hintergrund einer Mischung aus mittelalterlicher und moderner Architektur. Wir werden einen alten Wehrturm besuchen und eine Manufaktur traditioneller Volkskunst und Kunsthandwerks. Wir können die Juweliere bei der Arbeit fotografieren.
Zum Sonnenuntergang fahren wir nach Cala Quraysh. Im Mittelalter war es die Hauptstadt eines mächtigen Kaytager Reichs, ein wichtiges Zentrum der Ausbreitung des Islams. Cala Quraish heißt übersetzt „Festung Quraish“ – das Volk des Stammes des Propheten Mohammed. Das Daorf ist heute verlassen, aber die Moschee und das Mausoleum aus dem 12.-14. Jahrhundert sind immer noch sehr beeindruckend.

Tag 7
Kubachi
Am Morgen fotografieren wir in der Umgebung von Kubachi und am Abend fotografieren wir in Derbent am Kaspischen Meer.
Nachdem wir die Besonderheiten der lokalen Küche kennengelernt haben gibt es Strandurlaub und eine Meisterklasse für Fotobearbeitung.

Tag 8
Derbent – die älteste Stadt Russlands
Ein Tag in Derbent. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, die UNESCO Weltkulturerbe ist. Wir lernen einen Taubenzüchter kennen und einen traditionellen Meister der Herstellung von Fässern. Wir werden ein traditionelles Teehaus besuchen und können bei Wein von der herrlichen aserbaidschanischen Küche genießen.

Foto: Nikolai Rijkov und Dmitri Chistoprudov

 

Foto: Vladimir Sevrinovsky

ACHTUNG: Die Erlaubnis in den Moscheen zu fotografieren wird uns auf individueller Basis erteilt ist ein Zeichen großen Vertrauens.

Tag 9
Sarykum – die höchste Düne in Europa
Fahrt nach Machatschkala. Wir besuchen den „Markt Zwei“ – einen der schönsten Lebensmittelmärkte in Russland. Stadtrundgang. Zum Sonnenuntergang besuchen wir Sarykum – die größte Sanddüne in Europa, wo die Dreharbeiten für den Film „Weiße Sonne der Wüste“ stattfanden. Zum Ende der Reise versuchen wir, ein Treffen mit den lokalen, professionellen Fotografen zu arrangieren.

Foto: Anton Agarkov

Tag 10
Abreise
Flug nach Hause via Moskau

Unsere Leistungen

Alle Transfers in bequemen Geländewagen
Englisch- und russischsprachige Reiseleitung
9 Übernachtungen in Hotels und sauberen Gasthäusern
Vollpension
Programm laut Reisebeschreibung, geringfügige Änderungen nach gemeinsamer Absprache vorbehalten

Reisepreis: EUR 1880,00 im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: EUR 250,00 (Während zwei Übernachtungen in den Dörfern können wir kein Einzelzimmer garantieren.)

Falls Sie eher anreisen möchten, empfehlen wir diese beiden Hotels in Grosny

Central City Hotel  3* https://centralcityhotel.ru/

Grozny City 5* Hotel http://hotelgroznycity.ru/
 
Der Flug ist im Reisepreis nicht enthalten und kostet etwa 300,00 EUR (Berlin-Moskau-Grosny-Makhachkala-Moskau-Berlin)
Auf Wunsch lassen wir Ihnen über unseren Partner ein passendes Flugangebot zusenden.
 
Hier können Sie die Fotoreise Dagestan unverbindlich anfragen
 

Ihr Name (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Ihre E-Mail-Adresse wiederholen(*)

Ihre Telefonnummer (*)

Betreff (optional)

Reisetermin

Anzahl der Personen

Ihr Niveau

Ihre Nachricht