Greifvogelzug Georgien im Herbst

Reise Vogelbeobachtung Georgien Herbst
Reise Vogelbeobachtung Georgien Herbst

Termin: 07.09. – 16.09.2013 und nach Vereinbarung

Reiseprogramm:

Tag 1 Fahrt von Tbilissi nach Batumi

Treffen am Flughafen. Für den Weg von knapp 400 km nach Batumi benötigen wir etwa 6 Stunden. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Tbilissi fahren wir direkt nach Batumi am Schwarzen Meer und halten für Pausen und Imbiss unterwegs an schönen Stellen. Übernachtung in einem Mittelklassehotel in Batumi.

Achtung: Mit Turkish Airlines kann auch ab Deutschland Batumi direkt angeflogen werden. In diesem Falle werden Sie von uns am Flughafen in Batumi abgeholt. Auf Wunsch erfolgt dann gern auch die Abreise ab Batumi.

Tag 2,3,4,5 Batumi

Der sogenannte Batumi-Flaschenhals ( Batumi Bottleneck ) ist einer der bedeutendsten Plätze für die Vogelbeobachtung in Osteuropa, an dem sich Zugvögel auf ihrem Weg nach Afrika und Asien im Monat September deutlich konzentrieren. Der Flaschenhals entsteht an der Stelle, wo die mit feuchten Urwäldern bedeckten Berge des Kleinen Kaukasus steil zur Küste des Schwarzen Meeres abfallen. Die hohe Greifvogeldichte machen Batumi zu einem der interessantesten Plätze für die Vogelbeobachtung nach Veracruz in Mexiko und Eilat in Israel. Jeden Herbst nutzen Tausende von Greifvögeln die besondere Thermik von Batumi für ihren Gleitflug. Hauptsächlich beobachtet man Mäusebussarde aber auch viele Schwarze Milane, sowie Exemplare der folgenden Arten:

Wespenbussard, Kornweihe, Wiesenweihe, Steppenweihe, Rohrweihe, Sperber, Kurzfangsperber, Baumfalke, Turmfalke, Rotfußfalke, Merlin, Fischadler, Schlangenadler, Schreiadler, Schelladler, Kaiseradler, Steppenadler, Zwergadler und Seeadler. Außerdem werden geringere Zahlen der Arten Habicht, Wanderfalke, Steinadler und Rauhfußbussard regelmäßig beobachtet. Andere Vögel die beobachtet werden können sind Störche und Pelikane sowie eine gute Auswahl an Wasser-und Watvögeln.

Im Jahr 2008 wurden etwa 812000 Greifvögel und rund 3000 Nichtgreifvögel gezählt. Im Jahr 2009 wurden etwa 850888 Greifvögel und rund 2600 Nichtgreifvögel gezählt.

Der Aufbruch zu den Aussichtsorten erfolgt in den frühen Morgenstunden. Die beiden verschiedenen Aussichtspunkte befinden sich jeweils auf Bergrücken, zu denen man 30 Minuten Autofahrt und 10 Minuten Fußweg benötigt.

Der Chorokhi-Fluss bei Batumi

Unweit der Aussichtspunkte für die Vogelbeobachtung befindet sich das interessante Delta des Choroki-Flusses, das an diesen Tagen ebenfalls besucht werden kann. In der Regel ist es besser am Morgen den Raubvogelzug zu beobachten und später am Tag zur Chorokhi-Mündung zu wechseln.

Die Mündung des Flusses wird regelmäßig auch von Salzwasser aus dem Meer geflutet und ist ein ausgezeichneter Ort um wandernde Wat- und Singvögel zu beobachten.

Tag 6 Batumi – Goderdzi-Pass – Achalziche

Fahrt in den Kleinen Kaukasus in die Gebirgsregion Adjara über den 2026 m hohen Goderdzi-Pass. Die Strecke, auf der wir an den schönsten Vogelbeobachtungspunkten wiederholt anhalten, ist landschaftlich überaus reizend und abwechslungsreich und führt über 154 Kilometer. Unterwegs Picknick an einer schönen Stelle. Übernachtung in Achalziche.

Tag 7 Achalziche – Borjomi Nationalpark – Zekari Pass

Abenteuerliche Offroad-Fahrt tief hinein auf die Gipfel des Borjomi Nationalparks zum Zekari Pass auf 1900 Meter Höhe. Während der südliche Teil des Nationalparks kontinental-trocken geprägt ist, ist der nördliche Teil durch das feuchte Klima der Kolchis beeinflusst. Besondere Attraktionen sind hier:

Kaspikönigshuhn, Kaukasusbirkhuhn und der Türkenkleiber. Außerdem können Waldvögel beobachtet werden wie Rauhfußkauz, Waldohreule, Zwergohreule, Waldkauz, und Uhu, sowie Buntspecht, Kleinspecht, Mittelspecht, Weißrückenspecht, Grünspecht und Schwarzspecht. Weiterhin können angetroffen werden Habicht und Wanderfalke, Fichtenkreuzschnabel, Ringeltaube, Hohltaube, Wasseramsel, Zaunkönig, Wintergoldhähnchen, verschiedene Grasmücken und andere Singvögel. In den subalpinen und alpinen Regionen können Steinadler gesichtet werden. Übernachtung in Achalziche.

Tag 8 Achalziche – Achalkalaki

Es geht über 60 Kilometer in das grüne Hochland von Südgeorgien entlang der Grenze zu Armenien und der Türkei. Die vielen Seen und ihre feuchten Wiesen unterstützt die Populationen vieler Vogelarten. An diesen Orten gibt es viele Samtenten, Rostgänse, Moorenten und viele andere Entenvögel. Während der Wandermonate sieht man häufig auch Weißkopfruderente, Weißschwanzkiebitz und Steppenkiebitz.

Am Khanchali- See finden wir Arten wie den Wachtelkönig, Rohr- und Wiesenweihe,
Kranich, Rosapelikan und Krauskopfpelikan, Rothalstaucher und Schwarzhalstaucher, Weißstorch, Rallenreiher, Silberreiher, Löffler, Brauner Sichler, Teichwasserläufer und Terekwasserläufer, mehrere Arten von Watvögeln, Möwen und Seeschwalben, wie die Fischmöwe, Lachseeschwalbe und Trauerseeschwalbe. Übernachtung in Achalkalaki.

Tag 9 Achalkalaki- Javacheti Hochland – Tbilissi

In einer großen Kehre geht es durch das eindrucksvolle dünnbesiedelte Hochland von Javachetien zurück in die georgische Hauptstadt (275 km). In einigen Dörfern der Region gibt es eine spezielle Architektur von einstöckigen Steinhäusern mit Grasdächern. Fünf der acht größten Seen in Georgien befinden sich hier. Die Dörfer der Region sind die wichtigsten Brutgebiete des Weißstorchs im Kaukasus. Es lassen sich die wichtigsten Vogelarten des Vortags auch hier in Javachetien beobachten. Übernachtung in Tbilissi.

Tag 10 Die georgische Hauptstadt Tbilissi

Tag für Besichtigungen oder Freizeit in Tbilissi, Abschiedsessen und Auswertung der Reise in einem typischen Georgischen Restaurant, Abreise nach Deutschland

Unsere Leistungen

Organisation und Durchführung der Reise
Fachkundige Führung der Reise durch georgische  Ornithologen (englischsprachig) mit deutscher Begleitung
Alle Transfers ab Flughafen Tbilissi (oder Batumi)
Alle Übernachtungen in ortsüblichen Hotels der Mittelklasse
Verpflegung: Frühstück, warmes Abendessen, Imbiss/Picknick unterwegs
Abschiedsessen in einem typischen Restaurant in Tbilissi

Reisepreis: EUR 1480,00 an/ab Tbilissi (Batumi)

Einzelzimmerzuschlag: EUR 230,00

Zur Buchung/Kontakt