Marneuli Viehbasar und Elisabethtal

Tagesausflug nur am Sonntag

Abfahrt um 08.30 Uhr ab Tbilissi

Auf dem Viehbasar von Marneuli 30 Kilometer südlich von Tbilissi kommen jeden Sonntag Georgier, Aserbaischaner und Armenier aus den umliegenden Dörfern zusammen um Kühe, Schafe und Pferde miteinander zu handeln. Ein malerischer rauher Ort, an dem man den Alltag der Landbevölkerung mit seinen Hoffnungen, Sorgen und Sehnsüchten sehr nahe kommen kann.

Im Anschluss besuchen wir den gewöhnlichen Basar im Zentrum von Marneuli, wo Fleisch, Fisch, Früchte und Gemüse der Saison, Kleidung, Ersatzteile, Mobiltelefone und Haushaltsgegenstände angeboten werden. Wir können einen gegrillten Kebab mit Schwarzem Tee bei Telman probieren, der täglich von 8-17 Uhr bereits seit 24 Jahren hier arbeitet.

Gegen 11.30 Uhr – 12.00 Uhr fahren wir in die frühere Heimat der deutschen Kolonisten nach Asureti ( Elisabethtal ),  ein Dorf mit vielen alten „schwäbischen“ Fachwerkhäusern, das ab 2017 mit deutscher Finanzierung restauriert werden soll. Mit etwas Glück treffen wir hier auch Manfred Tichonow, der als einziger Deutscher hier seit 2003 lebt und sehr erfolgreich den traditionellen „Schall-Wein“ (Schala)  anbaut und einen vorzüglichen Rotwein macht.

Am Nachmittag auf der Rückreise fahren wir hoch auf einen Berg zum in Georgien sehr bekannten Kloster Shavnabada (Schwarzer Umhang) von dem man nach drei Seiten einen weiten Blick nach Süden, Osten und Westen hat. Der Legende nach mischte sich ein unbekannter Ritter mit schwarzem Umhang in eine Abwehrschlacht der Georgier gegen die Türken und verhalf damit entscheidend zum Sieg. Der Ritter aber war verschwunden und soll der Heilige Georg gewesen sein. Die Mönche machen einen guten Wein, den wir vielleicht verkosten können.

Rückkehr nach Tbilissi gegen 17.00 Uhr

Reisepreis nach Vereinbarung

Ihr Name

Ihre Email Adresse

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht

 

Basar Marneuli
Foto: Maurice Wolf