Radwandertour Kachetien

Kaukasische Landschaften und georgische Gastfreundschaft auf einer erholsamen Tour mit dem Fahrrad erleben

Radwandern in Georgien
Radwandern in Georgien

Reisetermine

Individuell für Gruppen ab 6 auf Anfrage
Reisedauer: 9 Tage (oder Ihren Wünschen angepasst)
Reisepreis: nach Vereinbarung

Diese gemütliche Radwandertour richtet sich an alle Radfahrer, die die schöne georgische Weinprovinz Kachetien im Osten des Landes entdecken wollen. Georgien ist eines der schönsten Länder für Radwandertouren, wir haben für Sie einen für Georgien einmaligen Mix aus Sport, Gastronomie, Landschaft und Kultur zusammengestellt.

Radfahren Georgien
Radfahren in Georgien

Reiseprogramm

Tag 1 Wir entdecken die georgische Hauptstadt Tiflis mit dem Rad und passieren die schönsten Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte in einer 4-stündigen Tour kreuz und quer durch die Altstadt und die angrenzenden zentralen Bereiche. Unter anderem sehen wir folgende Orte: Freiheitsplatz, Festung Narikala, Mutter Georgiens, Klosterkirche Mama Daviti, Flohmarkt, Bilderbasar, Sameba-Kirche, Metekhi. Den Abend verbringen wir in ausgelassen-geselliger Runde in einem typischen georgischen Restaurant mit Schaschlyk und Wein. Übernachtung im Hotel VIP in zentraler Altstadtlage

Tag 2 Nach dem Frühstück bringt uns ein Fahrzeug mit den Rädern raus aus der Stadt bis zum Abzweig der Landstraße nach Gombori. Die Straße ist nicht stark befahren und neu asphaltiert worden. Über 30 km geht es mit leichten Steigungen durch sehr abwechslungsreiche Landschaften in Richtung Gombori, eine Ansiedlung von etwa 500 Familien. Dahinter wird der Aufstieg kurvenreich und steiler und es geht bis auf fast 1700 Meter hinauf. Wer möchte kann den Aufstieg im Fahrzeug bewältigen, alle anderen können mit den Rädern klettern. Hinter dem Pass geht es 25 km bergab durch dichte Laubwälder hinein in das liebliche und fruchtbare Tal des Alazani-Flusses in das Innere Kachetien, die Weinregion des Landes. Rast und Essen in einem Freilichtrestaurant in Schuamta. Übernachtung in Telavi. Fahrstrecke ca. 80 km

Tag 3 Am Morgen durchfahren wir das Tal in Richtung Norden bis Akhmeta um uns von dort durch einen Bogen in Richtung Süden zu wenden. Wir fahren entlang der Berge des Großen Kaukasus bis zur höchsten und schönsten Kirche Kachetiens, der Kathedrale von Alawerdi. Nach einer Besichtigung fahren wir in das Dorf Kvemo Alvani, wo wir eine Werkstatt und Galerie für Tuschetische Filzarbeiten besichtigen können. Am Abend gibt es eine fröhliche Gästerunde bei einer tuschetischen Familie. Fahrstrecke ca. 50 km

Weingut in Kachetien
Bei einem Weingut in Kachetien

Tag 4 Wunderschöne Etappe durch einsame Alleen und verlassene Landstraßen immer längs entlang des Kaukasus zur Festung Gremi, die über 100 Jahre auch Hauptstadt von Kachetien war. Nach einer Begehung der Burg und der wunderschön ausgemalten Kirche aus dem 17.Jahrhundert machen wir unweit der Klosteranlage an einem schattigen Ort ein rustikales Picknick. Am Nachmittag geht es weiter in das idyllische Tal des Kabaliflusses in das Art House Pona in Khechili. Fahrstrecke ca. 75 km

Tag 5 In unserem idyllisch gelegenen Gasthaus Art Haus Pona können Sie heute einen Ruhetag einlegen, spazieren gehen, ausschlafen, die Selle baumeln lassen, malen oder schreiben. Wer keine Ruhe möchte kann in den umliegenden Bergen wandern oder eine Radtour in das naheliegende von Aserbaidschanern bewohnte Dorf Kabali machen. Wir können ein typisches Restaurant besuchen und herzhafte Kebab (Kababi) und Salate essen. Falls dieser Tag auf einen Sonntag fällt, können wir den eindrucksvollen, farbigen Wochenmarkt und Viehbasar von Kabali besuchen.

Tag 6 Radeln und Wandern Radtour nach Lagodekhi. Besuch des Besucherzentrums des Nationalparks von Lagodekhi.
Wanderung von ca. 3 Stunden zum Kleinen oder Großen Wasserfall. Wer mutig ist, kann ein Bad im eiskalten Wasser des Wasserfalls versuchen. Picknick in der Natur am Nachmittag. Übernachtung im Gasthaus in Ninigori bei Lagodekhi.
Fahrstecke ca. 30 km, Wanderstrecke ca. 10 km

Tag 7 Wir haben den südöstlichsten Punkt unserer Tour erreicht und es geht nun in Richtung Westen quer durch die malerische Ebene des Alazani zum hübsch restaurierten Städtchen Signaghi mit seinen wunderbaren Ausblicken auf den Großen Kaukasus.
Wir erkundigen Signaghi und können eine Weinverkostung erleben oder die hiesige Teppichmanufaktur besuchen. Übernachtung
im Gasthaus Tura in Qedeli bei Signaghi. Fahrstecke ca. 50 km

Tag 8 Radtour in das Weindorf Tibaani, Besuch der schönen Kirche und Weiterfahrt nach Mirzaani in den Geburtsort des berühmten georgischen Malers Niko Pirosmani und nach Bodbe, zum Kloster der Heiligen Nino. Übernachtung in Qedeli bei Signaghi. Fahrstecke ca. 65 km

Tag 9 Radtour ab Signaghi bis zur Hauptstraße nach Tiflis, ab dort Transfer per Fahrzeug nach Tiflis. Fahrstecke Rad ca. 35 km- Auto ca. 90 km Freizeit am Nachmittag. Abschiedsabend in einem schönen Restaurant. Übernachtung in Tiflis und Abreise nach Deutschland (Flüge gehen meist in den frühen Morgenstunden) Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt in Georgien auch individuell verlängern.

Unsere Leistungen

Reiseprogramm laut Beschreibung
Frühstück in Tbilissi, alle anderen Tage Vollpension
3 Übernachtung in Tbilissi im Hotel oder in der Künstlerpension Murtazi oder in unserer Gästewohnung
1 Übernachtung in Telavi
1 Übernachtung bei einheimischen Familien in Alvani
2 Übernachtungen im Art Haus Pona
1 Übernachtungen in Ninigori
2 Übernachtungen in Qedeli bei Signaghi
Deutschsprachige Reiseleitung
Begleitfahrzeug für das Gepäck
Typisches Georgisches Restaurant am ersten und am letzten Abend

Gern können Sie Ihr eigenes Rad mitbringen. Wir können auch Räder stellen.

Reisepreis:   nach Vereinbarung

Zur Buchung

Radwandertour-georgien
Radwandertour Ostgeorgien
Reiter auf georgischer Landstraße
Reiter auf georgischer Landstraße

Details zu den Anforderungen und den Gegebenheiten der Strecke:

Gefahren wird überwiegend auf wenig befahrenen aber asphaltierten Straßen. Regelmäßig wechselt die Asphaltstraße auch in Pisten und Fahrwege. Es gibt auf dieser Tour keine Tragestrecken, jedoch einige Schiebeabschnitte, insbesondere an den Pässen.
Die Steigung an den Pässen erfolgt in zum Teil steinigen Serpentinen. Streckenanteile: 80% Straßen, 20% Pisten und Fahrwege

Kürzere Etappen weisen höhere Steigungen oder schlechtere Wege auf. Bei längeren Etappen handelt es sich um Bergabfahrten oder in relativ ebenem Gelände.

Details zur Höhe:

Die georgische Hauptstadt Tbilissi liegt auf etwa 500 Metern über dem Meeresspiegel. Kachetien liegt ebenfalls auf Höhen
zwischen 500 und 700 Metern. Der Gomboripass ist etwa 1680 Meter hoch, bei Signaghi beträgt die Höhe etwa 900 – 1000 Meter. Wer sich ausruhen möchte, kann gern Teile der Strecke auch im Begleitfahrzeug zurücklegen.

Gepäckliste:

Trinkflasche
Schlafsack
Medikamente
Sonnenschutz
Mückenschutz
Leichte Wanderschuhe
Bequeme Kleidung
Regenjacke
ggbf. Fotoausrüstung