Sicherheit in Georgien

Allgemein

Georgien ist eines der sichersten Reiseländer weltweit. Es gibt sehr wenig Kriminalität. Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und Toleranz werden im gesamten Kaukasus großgeschrieben.

Politisch ist es ruhig und es sind kurz und mittelfristig keine gravierenden Änderungen (Stand Mai 2016) zu erwarten.
Im Straßenverkehr wird leider besonders in der Hauptstadt ruppig und zum Teil rücksichtslos gefahren, aber auch hier gibt es Fortschritte zu verzeichnen.
Die Polizeipräsenz auf den Straßen ist hoch, die sogenannte „Patroullien-Polizei“ ist sehr präsent und bewirkt eine zusätzliche Sicherheit. Die zumeist jungen Beamten sind sehr höflich und nicht korrupt. Diese hohe öffentliche Sicherheit ist einer der ganz großen Verdienste des ehemaligen Präsidenten Michael Saakaschwili und seiner Reformen.
Beim Fahren sind vorausschauendes Fahren und eine defensive Fahrweise sehr wichtig.
Sehenen Sie hier ein Diagramm zur Sicherheit in Georgien im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern. Link

Die Kriminalitätsrate in Georgien ist eine der niedrigsten in Europa. Link

Hier ist ein Vergleich zur Kriminalität zwischen Tbilissi und Berlin, Link

Zu Unrecht wird der Kaukasus noch heute in vielen deutschsprachigen Medien übertrieben als „gefährlich“ und „unsicher“ dargestellt.  Das stimmt nicht mehr.

Der gesamte georgische Staat wurde reformiert, insbesondere die Polizei ist modern ausgebildet und ausgerüstet, sehr schnell, zuverlässig, freundlich und nicht mehr korrupt. Sie kann jederzeit über die Nummer 022 erreicht werden.

Große Teile der Innenstadt von Tbilissi sind mit Kameras überwacht. Sie sollten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen bei Reisen im Ausland treffen. Der Geldtausch in Banken oder Wechselstuben sollte nicht in aller Öffentlichkeit abgewickelt werden. Wertsachen und Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen, Taschen verschließen, besonders auf Großmärkten und Basaren.

Preise, zum Beispiel bei Taxifahrten sollten vor der Fahrt verhandelt und ausgemacht werden.

Unübersichtliche Situationen mit großen Menschenansammlungen sollten nach Möglichkeit vermieden werden, ebenso völlig einsame Orte besonders nachts.

Die Menschen in Georgien sind sehr hilfsbereit. Bei Problemen sprechen Sie andere Georgier an !

Die Autonomen Regionen Abchasien und Südossetien

Auf unseren Reisen kommen wir nicht in die autonomen Regionen Abchasien und Südossetien, um deren Zugehörigkeit es zwischen den Regionen und der Zentralmacht verschiedene Ansichten gibt.

Georgien mit Autonomen Republiken

In der Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes wird unter anderem ausgedrückt, dass es in diesen beiden Regionen keine georgische Staatshoheit gibt, dementsprechend keine georgische Polizei und staatlichen Strukturen und dass man sich dort wie außerhalb Georgiens und in einem rechtlich undeutlichen Raum befinden würde.

Es ist aber seit dem Ende des 5-tägigen Georgisch- Russischen Krieges im  Jahre 2008 ruhig und die im Herbst 2013 neu gewählte Regierung Georgiens setzt auf eine Politik der Diplomatie und der Annäherung sowohl mit Russland als auch mit den beiden Autonomien.

Es gibt also keinen akuten Konflikt dort und niemand hat daran ein Interesse.

Auf der Reise von Ost- nach Westgeorgien fahren wir in 30 km Entfernung auf der Autobahn am Abzweig bei Gori nach Südossetien vorbei – dichter kommen wir nicht an diese beiden autonomen Regionen heran.

Die ebenfalls Autonome Region Adjarien um Batumi ist seit jeher ohne jeglichen Probleme zu bereisen und ein fester Bestandteil jedes Urlaubs in Georgien. Wenn Sie über die unsichtbare Grenze am Fluß Chorokhi nach Adjarien fahren, merken Sie davon äußerlich überhaupt nichts.

Es gibt seit zwei, drei Jahren wieder viele russische Touristen in Georgien und die Beziehung zwischen Russland und Georgien werden sich mittelfristig weiter normalisieren.

Georgien ist ein sehr sicheres Reiseland – alle unsere Gäste können das bestätigen.

Straßenverkehr

Besonders vorsichtig sollten Sie beim Überqueren der Straßen sein. Autofahrer gehen leider immer noch davon aus, dass der Fußgänger aufpassen muss. Obwohl die Fahrweise insgesamt besser geworden ist, sind Regelverstöße, zum Beispiel das Überfahren roter Ampeln noch sehr häufig zu beobachten. Verhalten Sie sich deshalb besonders defensiv und überprüfen Sie die jeweilige Verkehrssituation lieber doppelt. Gehen Sie nicht davon aus, dass Sie immer gesehen werden.

Politik

Da das Meinungsspektrum zu politischen und gesellschaftlichen Fragen sehr breit ist und sich zum Teil auch schnell ändern kann, sollten Sie innenpolitische Diskussionen lieber den Georgiern überlassen.

Bei speziellen Fragen zur Sicherheit des Reisens in Georgien kontaktieren Sie uns bitte.