Über Hans Heiner Buhr

Hans Heiner Buhr und sein ältester Sohn Hans Peter Buhr
Hans Heiner Buhr und sein ältester Sohn Hans Peter Buhr

Georgien und der Kaukasus sind meine Leidenschaft.

Nach dem ich mein Kunststudium an der Gerrit-Rietveld-Akademie in Amsterdam 1993 beendet hatte, versuchte ich mich als freischaffender Künstler im Berlin der 90er Jahre mit meinen expressiven Bildern durchzuschlagen. Obwohl ich schon regelmäßig Bilder verkaufen konnte (Besonders bedanke ich mich bei meinen Sammlern Armin und Beate Stübe, Berlin), war der Alltag zu sehr von anstrengenden nächtlichen Jobs in Bars und Kneipen geprägt, so dass ich mich 1996 mit meinem Lehrerabschluss in Russisch und Kunsterziehung um einen Auslandseinsatz als Deutschlehrer bewarb.

Als ich dann mehr durch Zufall über die Kölner Entsendestelle für Auslandslehrer in Georgien in der Stadt Rustawi landete, waren die ersten Eindrücke der kaputten Stadt mit ihren wenigen Stunden täglicher Strom- und Wasserversorgung schockierend, jedoch war ich als alter Ostberliner so einiges gewöhnt und gierig bereit mich auf das Abenteuer Kaukasus einzulassen.

wird fortgesetzt

Links

Fotos in Georgien

http://kaukasus-reisen.de/fotos-von-hans-heiner-buhr/

Künstlerwebseite

http://heinerbuhr.de/

Bilder auf der Online-Galerie Saatchi Online

http://www.saatchionline.com/hansheinerbuhr

4 Kommentare


  1. hallo werter herr buhr,

    ich habe ihre berichte über reiten im kaukasus gesehen und habe festgestellt,daß sie noch die alten kaukasischen sättel benutzen.
    es war die rede,daß diese gegen „neuzeitliche“ ausgetauscht werden .
    da wir selbst wanderreiten betreiben, und ich bei einem aufenthalt in der mongolei diese sättel benutzt habe,weiß ich,wie gut sie sich sitzen.
    daher möchte ich sie bitten,mir mitzuteilen,ob es nicht möglich ist,einen solchen sattel zu bekommen.
    ich wohne im umland von dresden,und würde mich über eine antwort von ihnen sehr freuen.
    mein tel. 03504/618388

    es dankt ihnen im voraus für ihre mühe

    mit freundlichen grüßen

    susanna kästner

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *