Weinreise Georgien 14/15 Tage

  ru.

Weinreise Georgien 14/15 Tage
Weinreise Georgien 14/15 Tage

Eine unvergessliche zweiwöchige Weinreise zu den Hauptanbaugebieten georgischer Weine und durch die faszinierenden Landschaften und Kulturen des Südkaukasus mit dem Team von Kaukasus Reisen

Tourbeschreibung: Weinkultur, Weingeschichte, Weinanbaugebiete, Degustationen, Georgiens Kultur und Traditionen, Essen und Trinken nach Landesart und leichte Wanderungen im östlichen Kaukasus

Teilnehmerzahl: ab 4 bis 15
Reisedauer: 14/15 Tage
Reiseleitung: Deutsch
Reisepreis: EUR 1680,00 an/ab Tbilissi
Reisetermine: 17.08. – 31.08.2013 und 07.09. -21.09.2013
weitere Termine gibt es für unsere 7/8-tägige Weinreise und nach Absprache

Buchung

Weingut in Kachetien
Bei einem Weingut in Kachetien

Eine 14/15 -tägige faszinierende Weinreise mit der Hauptstadt Tiflis und den schönsten Landschaften von Ost-, Zentral- und Westgeorgien: Die Weinregion Kachetien und die Steppe von David Garedji, das malerische Städtchen Signaghi, das Kloster Bodbe, das Fürstengut Tsinandali, 3 Tage Aufenthalt auf dem deutsch-georgischen Weingut Schuchmann Wines, die Regionalhauptstadt Telavi, die Akademie von Ikalto, das Kloster Alaverdi, die Festung Gremi, die Weindörfer Napareuli und Kvareli und der Nationalpark von Lagodekhi, die Region Kaspi, Uplistsikhe und Gori mit der Art Villa Garikula und die Hauptstadt der Kolchis Kutaissi mit der berühmten Klosteranlage und Akademie von Gelati.

Sie lernen die wichtigsten georgischen Weinanbaugebiete kennen, traditionelle und moderne Methoden der Weinherstellung, berühmte georgische Weine verschiedener Rebsorten, die wohlschmeckende lokale georgische Küche sowie Märkte und Basare. Leichte Wanderungen in den schönsten Biotopen von 1-3 Stunden ergänzen diese besondere Reise.

Weinreise Georgien14-15 Tage
Weinreise Georgien14-15 Tage

Reiseprogramm

1.Tag Samstag Ankunft in Tbilissi, Transfer zur Unterkunft, Tbilissi Stadtbesichtigung: Altstadt, Sioni-Kirche, Festung Narikala. Nachmittags Besuch des berühmten georgischen Weinbrandherstellers Saradjishvili mit Verkostung. Gemeinsames Abendessen in einem typischen georgischen Restaurant mit reichhaltigem Essen und typischen Weinen, Übernachtung in einem netten Mittelklassehotel zentral gelegen in Tbilissi

Tbilissi bei den Schwefelbädern
Tbilissi bei den Schwefelbädern

2.Tag Sonntag 70 km Fahrt in das Steppenkloster David Garedji in das malerisch gelegenen Höhlenkloster in der Halbwüste von Udabno an der aserbaidschanischen Grenze. Zweistündige Wanderung entlang der Höhlen mit den Fresken aus dem 10. bis 13. Jahrhundert. Picknick an einem schönen Ort in der Steppe. Weiterfahrt in die Provinz Kachetien, das Herzland der Georgischen Weine zum Chateau Schuchmann Wines in Kisiskhevi, dass sich unter Leitung von Herrn Schuchmann und seinem engagierten Team in kurzer Zeit einen ausgezeichneten Namen unter den Weinproduzenten Georgiens gemacht hat. Abendessen in Kisiskhevi. 1. Übernachtung in Kisiskhevi im Hotel von Schuchmann Wines

Mukuzani. Abb. Schuchmann Wines
Mukuzani. Abb. Schuchmann Wines

3.Tag Montag Programm in Kisiskhevi bei Schuchmann Wines. Besichtigung des Betriebes mit der Managerin Angeles Tegtmeyer und/oder mit dem Kellermeister Gogi. Hier lernen Sie die Arbeitschritte der traditionellen georgischen Weinherstellung im Kvevri (traditionelle Amphoren aus Ton) kennen sowie die modernsten Technologien der Gärung in den Stahltanks. Zur Weinernte können Sie bei der Lese helfen oder das traditionelle barfüßige Keltern ausprobieren. Am Nachmittag machen wir einen gemütlichen Spaziergang durch das Dorf Kisiskhevi und besichtigen einen Weinberg. Am Abend gibt es eine große Weinverkostung der Schuchmann Weine mit Georgischer Tafel. 2. Übernachtung in Kisiskhevi im Hotel von Schuchmann Wines

Der Kellermeister von Schuchmann Wines
Der Kellermeister von Schuchmann Wines. Abb. Schuchmann Wines

4.Tag Dienstag Kurzweilige Fahrt über Tibaani nach Bodbe. Besichtigung des Klosters der Heiligen Nino. Fahrt in das malerisch restaurierte Städtchen Signaghi mit seinem großartigen Blick auf den Großen Kaukasus. Besichtigung des kleinen Kunstmuseums mit den Ausgrabungen aus der Bronzezeit und den wunderbaren Gemälden des georgischen Künstlers Niko Pirosmani und der örtlichen traditionellen Teppichmanufaktur. Abendessen in Signaghi. Rückfahrt in das Weingut Schuchmann nach Kisiskhevi 3. Übernachtung in Kisiskhevi im Hotel von Schuchmann Wines

Weinreisen nach Georgien
Weinreisen nach Georgien

Die Georgier und der Wein

Die georgische Lebensweise und Kultur hat sich über Jahrtausende hinweg in engster Beziehung mit der kultischen Verehrung des Weines entwickelt. An jeder georgischen Tafel gibt es einen Tischführer, den sogenannten Tamada, der den Abend mit seinen Trinksprüchen dirigiert und anderen Gästen das Wort für einen Trinkspruch erteilen kann.

Nach jedem Trinkspruch wird das Glas gewöhnlich ausgetrunken. Die Gläser dafür sind nicht besonders groß oder werden nur halb voll eingeschenkt. An der Tafel wird ausgiebig in mehreren Gängen gegessen. Im Verlaufe des Abends wird die Tafelgesellschaft ausgelassen und fröhlich. Betrinken ist allerdings verpönt. Gegessen werden darf jederzeit – das Glas Wein aber nur auf das Kommando und mit Erlaubnis des Tamadas ausgetrunken werden. Die Trinksprüche werden in einer mehr oder weniger festen Abfolge auch in Abhängigkeit des Anlasses der Tafel getrunken.

Typische Trinksprüche  sind „Auf den Frieden !“, „Auf die Vorfahren!“, „Auf die Georgier!“, „Auf die Kinder !“, „Auf das Glück!“ – aber es werden auch die Schattenseiten des Lebens mit Trinksprüchen bedacht, wie „Auf die Einsamen und die Kranken!“, „Auf die Verstorbenen!“ und „Auf die Erinnerung an die guten und schlechten Zeiten!“.

Feiernde Georgier in einem Gemälde von Niko Pirosmani
Feiernde Georgier in einem Gemälde von Niko Pirosmani

5.Tag Mittwoch Besichtigung des Gutes Tsinandali der Fürstenfamilie Chavchavadze. Besuch des Parks, des Museums und der Weinsammlung. Fahrt über Telavi und Alaverdi nach Napareuli. Besuch eines typischen Familienweingutes und Einführung in die Georgischen Küche. Die Gäste lernen die Herstellung von Khachapuri, Shoti, Khinkali und weiteren typischen Gerichten und probieren die Zubereitung selbst aus. Georgische Tafel am Abend. Übernachtung im Gästehaus des Weingutes in Napareuli.

Tsinandali by Lela Meparishvili
Tsinandali by Lela Meparishvili

6. Tag Donnerstag Fahrt zur Festung Gremi. Gremi war im 16. Jahrhundert die Hauptstadt Kachetiens bis es durch den persischen Herrscher Schach Abbas vollständig verwüstet wurde. In der kleinen Kirche der Festung kann man herrliche Wandmalereien bewundern. Von dem Turm der Festung hat man einen herrlichen Blick auf Kachetien und auf den Kaukasus.

Die Festung Gremi in Kachetien
Die Festung Gremi in Kachetien

Weiterfahrt in die südöstlichste Region des Landes nach Lagodekhi am Fuß des Großen Kaukasus. Halbtageswanderung zum Wasserfall im Naturschutzgebiet Lagodechi (6,5 km über 3 Stunden hin und etwa 2 Stunden zurück mit zum teil steinigem Gelände und Kletterpartien – oder alternativ Besuch des Nationalparkzentrums und kürzere Wanderung zum dortigen Wasserfall.) Picknik mit georgischem Wein und Schaschlyk in der Natur. Übernachtung im in Ninigori bei georgischen Familien. Kachetischer Abend mit Musikanten, georgischen Trinksprüchen und Tamada. Übernachtung im in Ninigori bei georgischen Familien.

Wasserfall in Lagodechi
Wasserfall in Lagodechi

7. Tag Freitag Fahrt zur Akademie von Ikalto und zum Kirchenensemble nach Schuamta. Imbiss in einem typischen kachetischen Restaurant in den bewaldeten Bergen des Gombori-Rückens. Weiterfahrt über den Gomboripass nach Tbilissi. Freizeit am Nachmittag zum Beispiel für einen Besuch des Flohmarktes. Abendessen individuell. Übernachtung im Hotel.

8.Tag Samstag Fahrt nach Norden in den Großen Kaukasus mit Stopp an der Festung Ananuri und am Kreuzpass. (2395 m) bis nach Stepantsminda (ehemals Kazbegi). 2-stündige Wanderung zur Kirche Dreifaltigkeit am Fuß des Kasbeks. Picknick. Abendessen der ortstypischen Khinkali – mit Fleisch gefüllte Teigtaschen. Übernachtung in Stepantsminda

Khinkali - heiße Teigtaschen mit Fleisch
Khinkali - heiße Teigtaschen mit Fleisch

9.Tag Sonntag Fahrt in das zweithöchste Dorf Georgiens nach Dshuta auf über 2200 m Höhe. Erfrischende Wanderung von 2 Stunden im wunderschöne Chaukhi-Massiv-Hochtal durch blühende Bergwiesen auf 2500 m Höhe. Picknick an einer schönen Stelle hier inmitten des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung in Stepantsminda.

Das Dorf Dshuta ( Juta ) im Großen Kaukasus
Das Dorf Dshuta ( Juta ) im Großen Kaukasus

10.Tag Montag An diesem Morgen müssen wir etwas früher gegen 8.00 Uhr aufbrechen. Nach einem Abstecher durch die wilde Schlucht des reißenden Daryal-Flusses an die georgisch-russische Grenze fahren wir wieder nach Süden über den Großen Kaukasus in Richtung Mzcheta. Die archäologischenForschungen belegen, dass die Stadt seit über 3000 Jahren existiert. Fast 1000 Jahre bis zum 6. Jahrhundert war Mzcheta Hauptstadt des Iberischen Reichs, neben den Königreichen Kolchis an der Schwarzmeerküste und Kartlien ein Vorgängerstaat des heutigen Georgien. Imbiss in Mzcheta im bekannten Restaurant Salobie. Abendessen in Tbilissi individuell. Übernachtung in Tbilissi.

In Uplisziche
In Uplisziche

11.Tag Dienstag Fahrt in die malerische gelegene antike Höhlenstadt Uplisziche unweit von Gori in Zentralgeorgien. Führung durch die atemberaubende Anlage oberhalb des Flusses Mtkvari. Fahrt nach Gori und Besuch des Basars/des Marktes. Picknick bei Gori. Nach der Besichtigung der Festung von Gori fahren wir in die Künstlervilla Garikula am Fluss Tedzami, wo wir für zwei Nächte bleiben. Abendessen mit örtlichen Weinen der Rebe Tagveri. Übernachtung in der Villa Garikula.

Kvevri und Weintrauben
Kvevri und Weintrauben

12. Tag Mittwoch Wanderung entlang des Flusses Tedzami in der rauhen Schönheit der Provinz Kartli in der Umgebung von Garikula. Picknick auf der Wanderung. Besichtigung der Kirchen Metekhi und Ertatsminda. Verkostung der Weine Atenuri und Tagveri mit dem Künstler Karaman Kutateladze am Abend. Übernachtung in der Villa Garikula.

Georgischer Wein in Flaschen
Georgischer Wein in Flaschen

13.Tag Donnerstag Heute geht es weiter nach Westgeorgien in das alte Land der Kolchis mit seiner Hauptstadt Kutaissi. Die Region Imeretien gilt in Georgien als die Gegend mit den kultiviertesten und höflichsten Tischsitten. Unterwegs probieren wir die Küche eines typischen imeretischen Restaurants kurz hinter dem Rikoti-Pass. Am Nachmittag erreichen wir Kutaissi und besuchen das Klosterensemble von Gelati, die Ruine der Krönungskirche Bagrati und das Kloster Motsameta. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi.

Blick auf Gelati bei Kutaissi
Blick auf Gelati bei Kutaissi. Foto Lela Meparishvili

14. Tag Freitag Wir besichtigen eine berühmte Tropfsteinhöhle und die Attraktion versteinerter Abdrücke von Dinosauriern, die vor Millionen Jahren hier ideale Lebensbedingungen vorfanden. Imbiss individuell in Kutaissi. Am Nachmittag geht es zurück nach Tbilissi und am Abend gibt es einen gemeinsamen rauschenden Abschiedsabend mit Überraschungen. Übernachtung im Hotel

Georgisches heißes Käsebrot Chatschapuri, hier die adscharische Variante mit Ei
Georgisches heißes Käsebrot Chatschapuri, hier die adscharische Variante mit Ei

15. Tag Samstag
Nach einer schönen aber auch anstrengenden Reise durch das Weinland Georgien erfolgt nun der Transfer zum Flughafen in den frühen Morgenstunden. Abreise nach Deutschland.

Unsere Leistungen
Reiseorganisation, Deutschsprachige Reiseleitung
Alle Transfers, individuelle Betreuung,
Alle Übernachtungen, alle Eintrittsgelder
Frühstück in Tbilissi
Halbpension: Frühstück und reichhaltiges warmes Abendessen in den Regionen
Picknicks und Imbisse nach Programm
Begrüßungsessen in einem typischen Georgischen Restaurant am ersten Abend
Verkostung der Weinbrände bei Saradjishvili
Große Weinverkostung im Weingut Schuchmann in Kachetien
Georgische Tafel in Napareuli
Kachetischer Abend mit Musikanten in Ninigori
Khinkaliessen in Stepantsminda
Essen im Salobie/Mzcheta
Essen im typischen Imeretischen Restaurant
Abschiedsabend mit Georgischer Tafel

Individuelle Abendessen laut Programm nicht inklusive

Übernachtungen

Tbilissi: Hotel Mittelklasse im Doppelzimmer
Kisiskhevi: Hotel auf dem Chateau von Schuchmann Wines
Ninigori/Lagodechi: Bei georgischen Familien
Stepantsminda: Hotel Mittelklasse im Doppelzimmer
Garikula: Künstlervilla Garikula
Kutaissi: Hotel Mittelklasse im Doppelzimmer
Reise im Kleinbus, 4WD oder PKW, je nach Anforderungen
Geringfügige Änderungen im Reiseprogramm in Absprache mit den Gästen vorbehalten
Einzelzimmerzuschlag: EUR 230,00

Reisepreis: EUR 1680,00 an/ab Tbilissi

Für Gruppenbuchungen gewähren wir gern Rabatt.

Flugverbindungen nach Georgien ab ca. 250,00 – 700,00 EUR je nach Fluggesellschaft, wichtige Informationen über mögliche Flugverbindungen hier

Ein Visum wird für Georgien bis zu einer Aufenthaltsdauer von einem Jahr nicht benötigt, jedoch ein gültiger Reisepass.

Buchung

Ein Glas Georgischer Wein. Foto: Schuchmann Wines
Ein Glas Georgischer Wein. Foto: Schuchmann Wines