4×4 Jeeptour Georgien und Armenien

4x4 Jeeptour Georgien und Armenien
4×4 Jeeptour Georgien und Armenien

Auf Wunsch unserer Offroadfans haben wir nun eine 4×4 Jeeptour mit dem Schwerpunkt auf Armenien in unser Reiseprogramm aufgenommen. Sie sind insgesamt 5 Tage in Georgien und 9 Tage in Armenien unterwegs. Wir organisieren die Reise komplett, inklusive Fahrzeugen, Versicherungen, Übernachtungen, Vollverpflegung und den Besichtigungshöhepunkten auf der Strecke.

Reisetermin: 14.07. – 28.07.2019 – es gibt noch 12 freie Plätze

4x4 Jeeptour Georgien und Armenien

Wetter: Im Juli ist es warm im Kaukasus. Wir rechnen mit Temperaturen von 28-35 Grad Celsius. Alle Wagen sind voll klimatisiert. Da wir uns aber oft über 1000 Metern Höhe über dem Meeresspiegel befinden, kühlt es hier auch am Abend relativ schnell ab.

Fahrzeuge: Mittelgroße Geländewagen Toyota 4Runner oder vergleichbar mit Allradantrieb
Haftpflichtversicherung Deckung USD 50.000  (erweiterbar) und Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung.

Zum Flug: Die beste Flugverbindung wäre der Gabelflug mit Turkish Airlines an Tbilissi (Tiflis) und ab Batumi. Außerdem können Sie auch an/ab Kutaissi oder an/ab Tbilissi fliegen.

Reiseprogramm

Anreisetag
an Tbilissi am 13.07., Transfer zum Hotel, die Übernachtung vom 13.07. – 14.07. ist im Reisepreis einbegriffen.

Tag 1 Georgien
Die georgische Hauptstadt Tbilissi (auch Tiflis)
Heute treffen Sie Ihren netten Guide, der Sie in den kommenden Tagen begleiten wird. Sie starten 09:30 Uhr mit der Stadtbesichtigung. Sie sehen u.a. die Altstadt, Sioni-Kirche, Festung Narikala und das Rustaweli-Prospekt. Imbiss und Freizeit.
19.00 Uhr Übergabe und Check der Fahrzeuge.
Willkommensessen in einem Restaurant in der Altstadt mit ausgezeichnetem Essen und georgischen Weinen.

Tag 2 Georgien – Armenien
Überfahrt nach Armenien
Am heutigen Tag können Sie sich mit dem Fahrzeug vertraut machen. Wir fahren Richtung Süden zum Grenzübergang Sadakhlo. Auf armenischer Seite starten wir unsere erste Offroad-Etappe vom Ort Koghb zum Mshkavank-Klosterkomplex, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde und von dichten Laubwald umgeben ist. Nach dem Besuch des Klosters fahren wir weiter durch tiefe Schluchten entlang des Flusses Koghb. Picknick im Wald. Weiterfahrt nach Idschewan.

Tag 3 Armenien
Vom Dilidschan Nationalpark zum Sewansee
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir nach Dilidschan – in die armenische Schweiz. Kurz vor Dilidschan, im Herzen des Nationalparks, befindet sich der See Gosh auf einer Höhe von 1.400 m. Wir genießen die schöne Landschaft und fahren anschließend nach Kalavan. Nach dem Mittagessen geht es noch ein Stück weiter hinauf zum Geghama-Gebirge am Sewansee – dem größten Süßwassersee Armeniens und mit seiner Höhe von etwa 1.900 Metern über dem Meeresspiegel auch einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Vom Gipfel des Berges können wir die fantastische Aussicht auf die blaue Perle genießen, ehe wir hinunter zum See fahren.

Tag 4 Armenien
Im Land der Vulkane
Heute geht es über den bekannten Selim-Pass, eine bedeutende Handelsroute der alten Seidenstraße, in die Region Vayots Dzor. Nach der Besichtigung einer Karawanserei führt uns ein anspruchsvoller Off-Road-Pfad direkt in den Krater eines Vulkans. Auf 2800 Höhenmetern machen wir eine kleine Pause und können den tollen Rundblick genießen. Mittagspause und Weiterfahrt nach Yeghegis oder nach Hermon in ein gemütliches Gasthaus. Freizeit am Abend.

Tag 5 Armenien
Die heißen Quellen von Dschermuk
Kurze Fahrt zum Goghtanik-Pass. Nach einer schönen Fahrt durch die Berge, erreichen wir den Kurort Dschermuk. Mittagsimbiss in einer gemütlichen Taverne. Anschließend besuchen wir die Mineralquellen im Zentrum von Dschermuk und einen Wasserfall. Im Umland von Dschermuk auf einer Höhe von 2.500 bis 3.000 m gibt es weitere natürliche Quellen (Geysire), die wir am Nachmittag besuchen. Nach einem Bad fahren wir weiter nach Südgeorgien in die Stadt Goris.

Tag 6 Armenien
Tatew – in schwindelerregender Höhe
Am Vormittag fahren wir mit der Seilbahn bis zum Kloster Tatew aus dem 9. Jahrhundert. Die Seilbahn ist mit 5.750 Metern die längste Pendelbahn der Welt. Anschließend geht es offroad bis nach Sissian, wo wir den berühmten Steinkreis Zorakarer – ein bronzezeitliches Gräberfeld mit antiker Siedlung besuchen werden. Weiterfahrt nach Yeghegnadzor in die Weinbauregion Armeniens. Hier können wir am Abend den ausgezeichneten Wein probieren.

Tag 7 Armenien
Die fruchtbare Araratebene
Am heutigen Tag Ihrer Reise fahren wir zum nahegelegenen Dorf Areni. Der Ort auf 1054 Metern Höhe ist vor allem als Weinbaugebiet im fruchtbaren Tal der Arpa bekannt. Wir besuchen eine beeindruckende Höhlen-Ausgrabungsstätte, wo der weltweit älteste, vollständig erhaltene Lederschuh und die älteste Weinfabrikation aus der Kupfersteinzeit entdeckt wurde. Schöne Offroad-Fahrt zum Kloster Norawank. Mittagsimbiss und Weiterfahrt zum berühmten Kloster Chor Virap in die Araratebene.  Übernachten werden wir heute in der armenischen Hauptstadt in Jerewan.

Tag 8 Armenien
Die armenische Hauptstadt Jerewan
Spaziergang durch die interessante Millionenstadt Jerewan. Anschließend fahren wir zur berühmten Brandy, Wein- und Schnapsfabrik Ararat, die auch international gut bekannt ist. Hier dürfen Sie den exzellenten Brandy einmal selbst verkosten. Freizeit am Nachmittag. Abends treffen wir uns wieder und besuchen ein traditionelles armenisches Restaurant.

Tag 9 Armenien
Das Umland von Jerewan
Fahrt in das Umland von Jerewan und Besichtigung des berühmten Tempel von Garni. Unterhalb des Tempels in der Schlucht von Garni können Sie riesige Basaltsäulen sehen. Im Tal gibt es einen gemütlichen Picknickplatz am Fluss. Fahrt durch das Gelände zum Kloster Geghard. Rückfahrt nach Jerewan am Nachmittag und Freizeit am Abend.

Tag 10 Armenien
Am Aragats – dem höchsten Berg Armeniens
Nach dem Frühstück geht es Richtung Norden zum höchsten Berg Armeniens – den Aragats (4090 m). Von hier aus fahren wir durch eine Schlucht bis zur Amberd Festung. Besichtigung der eindrucksvollen Festungsanlage. Anschließend führt uns eine schöner Weg um den Aragats herum und weiter bis nach Gyumri, der zweitgrößten Stadt Armeniens.
Die Stelle, an der sich die Stadt erhebt, ist etwa seit dem 5. vor-christlichen Jahrhundert besiedelt. Die heutige Stadt wurde im Bereich einer russischen Festung gegründet. Bis 1924 hieß sie Alexandropol, danach Leninakan. Beim Erdbeben vom 7. Dezember 1988 wurde die Stadt stark in Mitleidenschaft gezogen. Heute wurden große Teile der Stadt hübsch restauriert und besonders die Altstadt, mit ihren typischen Gebäuden aus rot-schwarzen Vulkangestein, ist sehenswert. Nach einem Spaziergang durch die Stadt, und Besuch einer kleinen Kunstgalerie. Abendessen im bekannten Fischrestaurant von Gjumri.

Tag 11 Armenien- Georgien
Die armenischen Niagarafälle
Am Morgen besuchen wir den Basar von Gjumri und kaufen frische Produkte für unser Picknick ein. Kurze Asphaltfahrt Richtung Nordosten in die Region Lori. Von hier starten wir unsere heutige Offroad-Etappe zu einem der schönsten Wasserfälle in Armenien, den Trchkan. Nach dem Picknick in der Nähe des Wasserfalls fahren wir zum Grenzübergang Bavra und weiter über eine schöne Serpentinenstraße nach Wardsia. Besuch der beeindruckenden Höhlenstadt.

Tag 12 Georgien
Durch den Kleinen Kaukasus  
Fahrt nach Achalziche, besuch der Festungsanlage Rabat und weiter über den Kurort Asbastumani zum Zekari-Pass auf 2.226 Höhenmeter. Ein schmaler Offroad-Pfad führt uns im Wechsel durch tiefe Wälder und schöne Lichtungen mit herrlicher Aussicht über den Kleinen Kaukasus. Vom Zekari-Pass geht es nach Kutaissi. Am Abend erleben wir eine traditonelle Supra in einer georgischen Gastfamilie.

Tag 13 Georgien
Im Hochgebirge Guriens    
Im Westen Georgiens in der Region Gurien erleben Sie wunderschöne Hochgebirgslandschaften. Besonders schön ist Gomismta, ein Sommerresort der Gemeinde Ozurgeti, das für seine Mineralquellen und die typisch kaukasischen Nadelwälder bekannt ist. Erleben Sie einen tollen Panoramablick bei einem Spaziergang durch das Sommerresort auf 2.100 m. Weiterfahrt ans Schwarze Meer. Freizeit am Abend.

Tag 14 Georgien
Batumi am Schwarzen Meer    
Stadtrundgang Batumi und Freizeit am Nachmittag. Am Abend treffen wir uns wieder zum großen Abschiedsabend im besten Restaurant der Stadt.

Tag 15 Georgien
Abreise ab Batumi am 28.07.

Transfer zum Flughafen und Abreise. Alternativ können Sie auch zurück nach Kutaissi oder Tbilissi fahren und von hier abfliegen.

Unsere Leistungen
Reiseplanung, Organisation und Durchführung
Alle Transfers ab/an Flughafen Tbilissi/Batumi oder Kutaissi
Stadtrundgang in Tbilissi, Jerewan und Batumi
Übernachtung im DZ in Hotels und einfachen Gasthäusern
Verpflegung lt. Programm
Begleitfahrzeug inkl. Techniker und Ersatzteilen
Deutschsprachige Reiseleitung
Mietwagen mittelgroßer Geländewagen z.B. Toyota 4Runner oder Nissan Pathfinder
Versicherungen und aller Kilometer, weitere Fahrer kostenfrei eingeschlossen
Haftpflichtversicherung Deckungssumme 50.000 USD (auf Wunsch kann sie erhöht werden) und Vollkaskoversicherung
Ohne Selbstbeteiligung auch bei Totalschaden oder Diebstahl
Benzin inklusive

Reisepreis pro Person:

EUR 1780,00 pro Person (zu zweit im Auto im Doppel- oder Twinzimmer)
EUR 2080,00 pro Person (als Einzelfahrer im Auto im Einzelzimmer)
EUR 1580,00 pro Person (zu dritt im Auto in 1 Doppel- oder Twinzimmer und 1 Einzelzimmer)
EUR 1380,00 pro Person (zu viert im Auto in 2 Doppel- oder Twinzimmern)

Kontakt
Sie können die Reise hier unverbindlich anfragen

Ihr Name (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Betreff

Reisetermine (bitte ausklappen)

Wie viele Personen ? (*)

Ihre Nachricht