Eine Reise von Frauen für Frauen

Unsere liebe deutschsprachige Reiseleiterin Tatev lädt Sie im April zu einer ganz besonderen Reise in ihr Heimatland Armenien ein. Erleben Sie gemeinsam mit netten Gleichgesinnten und Armenierinnen vor Ort die Osterfeiertage im ältesten christlichen Land der Welt. Wir garantieren Ihnen tolle Begegnungen, faszinierende Landschaften mit schneebedeckten Bergen, den zart grünen Hügeln in Südarmenien und dem kristallklaren Sewansee – der blauen Perle Armeniens.

Gerade zu Ostern, dem wichtigsten Feiertag des Landes, erhalten Sie unvergleichliche Einblicke in die armenische Kultur und Traditionen. 

Auf Ihrer Reise werden Sie interessante Frauen kennenlernen und schließen mit Sicherheit auch die ein oder andere Freundschaft!

Reisetermin: 10.04.-18.04.2020

Teilnehmerzahl:  5-12

Reisedauer: 8+2 Tage / 9 Nächte

Reisepreis pro Person: EUR 1.280,00   
Einzelzimmerzuschlag: EUR 180,00

Map

Ihr Guide ist Tatev Saroyan, die fließend Deutsch spricht und sich ausgezeichnet in ihrer Heimat Armenien auskennt.

Tatev

Anreisetag – Do 09.04.2020

Flug nach Jerewan, Armenien

Die Anreise nach Jerewan erfolgt meist in den frühen Morgenstunden / Transfer zum Hotel und Übernachtung in einem netten Hotel im Zentrum von Jerewan.

Tag 1 – Fr 10.04.2020

Entdeckertour durch Jerewan

Spätes Frühstück im Hotel. 11.00 Uhr treffen Sie unsere Tatev und die Stadtführerin aus Jerewan in der Hotellobby zum gemütlichen Rundgang. Zuerst geht es zu den berühmten Kaskaden, wir steigen die unzähligen Stufen nach oben oder nehmen die Rolltreppe im Museum. Am Ziel angekommen, werden wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Mit etwas Glück zeigt sich uns auch schon der sagenumwobenen Berg Ararat. Weiter geht es zur Oper, zur Vernissage und zum Platz der Republik. Von hier aus fahren wir zwei Stationen mit der Metro bis zum Hauptbahnhof. Das Highlight wird nun der Besuch im Lusik Aguletsi Hausmuseum sein, wo wir die traditionelle armenische Kleidung für Frauen – die Taraz bewundern können. Lusik Aguletsi war eine berühmte Malerin und Ethnografin, die stets in traditioneller Kleidung und Schmuck durch die Straßen von Jerewan lief. Da sie im modernen Armenien fast die einzige war, die der „alten armenischen Tradition“ folgte, wurde sie in der Stadt berühmt. Wir werden von den Gastgebern im Hausmuseum herzlich begrüßt und erfahren auch viele interessante Geschichten zu den Ostertraditionen und über die festliche Kleidung in Armenien. Im kleinen Art Café des Museums gibt es nun eine Pause mit leckeren Kuchen und den typischen ungefilterten armenischen Kaffee oder Tee. Am Nachmittag können Sie sich im Hotel ausruhen, die Stadt auf eigene Faust erkunden oder gemeinsam mit Tatev das Genozid Denkmal Zizernakaberd besuchen.

20:00 Uhr Großer Begrüßungsabend in einem ausgezeichneten Restaurant der Stadt.

ÜN in Jerewan 

F,I,A

Tag 2 – Sa 11.04.2020

Das armenische Osterfest in einer Gastfamilie

Zuerst fahren wir ca. 45 Minuten nach Etschmiadsin – dem religiösen Zentrum Armeniens. Die Kathedrale von Etschmiadsin ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler Armeniens.

Anschließend geht es weiter nach Gjumri in die zweitgrößte Stadt des Landes und die Heimat von Tatev. Die Stelle, an der sich die Stadt erhebt, ist etwa seit dem 5. vorchristlichen Jahrhundert besiedelt. Die Stadt mit den typischen Gebäuden aus schwarzen Vulkangestein wurde in den vergangenen Jahren hübsch restauriert.

 

Nach der Ankunft wartet ein ganz besonderer Programmpunkt auf uns. Dazu lädt uns Tatev in ihre nette Familie ein. Gemeinsam mit Freunden und Verwandten werden wir bei der Vorbereitung des großen Osterfests mithelfen. Dabei lernen wir die traditionellen Gerichte wie Reis mit Rosinen und leckere Fischgerichte kennen, natürlich dürfen auch in Armenien rot gefärbte Ostereier nicht fehlen. Am Abend besuchen wir zusammen den Ostergottesdienst in der beeindruckenden Yot Verk Kirche im Zentrum von Gjumri. Nun darf gefeiert werden!

ÜN in Gjumri

F,I,A

Tag 3 – So 12.04.2020
Begegnungen in Gjumri

Am Vormittag unternehmen wir einen Spaziergang über den bunten Basar der Stadt, wo wir die regionalen Spezialitäten verkosten und nach Lust und Laune einkaufen können. Weiter geht es durch die hübsche Altstadt von Gjumri. Am Nachmittag lernen wir eine junge Designerin kennen und fahren dazu in ihr Atelier in Gjumri. Abendessen im Fischrestaurant „Cherkezi Dzor“. Dazu fahren wir an den Stadtrand.

ÜN in Gjumri

F,I,A

Tag 4 – Mo 13.04.2020
Entlang des schneebedeckten Berg Aragats

Heute besuchen wir in Gjumri noch eine Lehrerin der Deutschen Schule. Nach interessanten Gesprächen über den Schulalltag, geht es weiter auf unserer Reise zum Tezh Ler Resort in der Region Lori. Wir nehmen dafür die südliche Strecke entlang des schneebedeckten Aragats – mit 4.090 Metern der höchste Berg Armeniens. Unterwegs besuchen wir Anzhelika Jaghinyan eine bekannte Künstlerin in Vanadzor https://www.facebook.com/watch/?v=1905950933068143.

Bei schönem Wetter unternehmen wir am Nachmittag eine gemütliche Wanderung ab dem Hotel. Alternativ gibt es einen Workshop zum armenischen Tanz in unserer Unterkunft.

ÜN im Tezh Ler Resort

F,I,A

Tag 5 – Di 14.04.2020
Der Sewansee

Unser heutiges Ziel ist der Sewansee – der auch als blaue Perle Armeniens beschrieben wird. Der See ist der größte Süßwassersee des Landes und mit seiner Höhe von etwa 1.900 Metern über dem Meeresspiegel auch einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. 

Die Stimmung am Kloster Sewanawank ist besonders schön. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den See und die umliegenden Berge. Weiterfahrt nach Südarmenien in die fruchtbare Region am Fluss Arpa, die auch als Weinbaugebiet bekannt ist. Am Abend verkosten wir die ausgezeichneten armenischen Weine auf einem netten Familienweingut. Kurze Fahrt zu unserer Unterkunft in Jeghegnadzor.

ÜN in Jeghegnadzor

F,I,WVK,A

Tag 6 – Mi 15.04.2020
Das Kloster Tatev

Wir fahren weiter Richtung Süden in den Ort Tatew. Unterwegs werden wir den berühmten Steinkreis Zorakarer – ein bronzezeitliches Gräberfeld mit antiker Siedlung besuchen. In Tatev angekommen,  unternehmen wir eine spannende Seilbahnfahrt bis zum Kloster Tatew aus dem 9. Jahrhundert. Die Seilbahn ist mit 5.750 Metern die längste Pendelbahn der Welt. Auf der Rückfahrt besuchen wir das Keramikstudio SissianCeramics in Sissian  http://sisianceramics.am/en_us.

Rückfahrt nach Jeghegnadzor.

ÜN in Jeghegnadzor

F,I,A

Tag 7 – Do 16.04.2020

Die fruchtbare Araratebene

Rückfahrt Richtung Jerewan. Unser Ziel ist die wunderschöne Araratebene. Unterwegs  besichtigen wir zuerst die beeindruckende Höhlen-Ausgrabungsstätte bei Areni. Hier wurde der weltweit älteste, vollständig erhaltene Lederschuh und die älteste Weinfabrikation aus der Kupfersteinzeit entdeckt.
Weiterfahrt zum berühmten Kloster Chor Virap. Der Legende zufolge sperrte König Trdat III. im Jahre 288 n. Chr. Gregor den Erleuchter in eine Höhle ein. Er hielt ihn dort 13 lange Jahre gefangen, um ihn vom christlichen Glauben abzubringen. Da die Folter Gregor nicht beugen konnte und dieser den König von einer als unheilbar angesehenen Hautkrankheit heilte, ließ sich Trdat III. mit seiner Familie und dem Hof im Jahre 301 taufen. Er verfügte von nun an, dass die Armenier – als erstes Volk in der Geschichte – das Christentum als Staatsreligion annahmen. Rückkehr nach Jerewan und Freizeit.

ÜN in Jerewan

F,I

Tag 8 – Fr 17.04.2020

Das Kloster Geghard und der Tempel von Garni / großer Abschiedsabend in Jerewan

Am Morgen fahren wir tief in die Azat-Schlucht zum wunderschönen Kloster Geghard, das im Jahre 2000 in das UNESCO Welterbe aufgenommen wurde. Wir genießen für eine Weile die besondere Stimmung im Kloster, ehe es weiter zum Tempel von Garni geht. Wir haben ausreichend Zeit um den alten Tempelkomplex zu besichtigen. Gleich neben dem Tempel gibt es ein sehr gutes Lokal mit toller Aussicht über die weite Schlucht, wo wir außerdem gemeinsam Lawash (armenisches Brot) im Ofen backen werden. Rückfahrt nach Jerewan.

Großer Abschiedsabend in einer netten Weinbar.

ÜN in Jerewan

F,I,A

Abreisetag – Sa 18.04.2020

Abflug ab Jerewan

Transfer zum Flughafen und Abreise.

Unsere Leistungen

Reiseplanung, Organisation und Durchführung
Alle Transfers ab/an Flughafen Jerewan
Deutschsprachige Reiseleitung
Übernachtung in Hotels und Familienhotels lt. Programm
Verpflegung lt. Programm
Mahlzeiten inklusive alkoholfreier Getränke
Fahrt im bequemen Fahrzeug, je nach Anforderung
Alle Eintrittsgelder laut Programm
Begrüßungsabend im Restaurant
Gemeinsames Abschiedsessen

Reisepreis pro Person: EUR 1280,00
Einzelzimmerzuschlag: EUR 180,00

Hier können Sie diese Reise unverbindlich reservieren

Ihr Name (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Ihre Telefonnummer (*)

Betreff (optional)

Reisetermin

Anzahl der Personen

Ihre Nachricht